Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Fassade des Stadtbades soll saniert werden

Augsburg

25.10.2017

Fassade des Stadtbades soll saniert werden

Die Außenfassade des mehr als 100 Jahren alten Stadtbades in Augsburg muss erneuert werden.
Bild: Silvio Wyszengrad (Archiv)

Die Südfassade des Jugendstilbades in Augsburg muss grundlegend erneuert werden. Das wird einiges kosten.

Mit dem Alten Stadtbad leistet sich die Stadt Augsburg ein Kleinod, das so in der kommunalen Bäderlandschaft kaum mehr vorkommt. Das Jugendstilbad, das 1903 eröffnet wurde, entspricht zwar bei weitem nicht mehr den Anforderungen moderner Bäder, doch es versprüht Charme durch seine lange und bewegte Geschichte. Genau darum wurde es zwischen 1986 und 1992 für damals 24 Millionen Mark aufwändig saniert. 15 Jahre später ergaben Untersuchungen, dass die Fassade des markanten Baues am Leonhardsberg in drei Bauabschnitten saniert werden müsste. Von 2007 bis heute ist aber bis auf eine kleine Reparatur der nördlichen Fassade, dort hatten sich Putzteile gelöst, nichts passiert.

Doch jetzt muss die Südfassade einschließlich der Fenster und Bleche grundlegend erneuert werden. Das zuständige Hochbauamt hat Alarm geschlagen. Kosten der Sanierung: rund 210 000 Euro. Über 50 000 Euro (netto) kostet die Erneuerung der Fenster, für die Malerarbeiten sind fast 62 000 Euro (netto) veranschlagt. „Wir haben gewusst, dass das auf uns zukommt“, berichtete Sportreferent Dirk Wurm dem Sportausschuss. „Jetzt haben wir die Mittel aus dem Bädersanierungstopf zur Verfügung, darum können wir es angehen.“ Die Mitglieder des Sportausschusses stimmten den Antrag der Verwaltung ohne Gegenstimme zu und machten damit den Weg für die Sanierung frei. (ötz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren