1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuerwehrparadies will nach Gersthofen ziehen

Großprojekt

12.06.2013

Feuerwehrparadies will nach Gersthofen ziehen

Frank Habermaier möchte mit der Feuerwehr-Erlebniswelt ein in der Region bislang einzigartiges Vorhaben realisieren: Auf Freiflächen und in einer Halle sollen Brandschutzerziehung und Eventcharakter miteinander verbunden werden.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Weil Gelände und Grundstück in Inningen zu teuer sind, sucht Branddirektor Frank Habermaier nach einem neuen Standort für die Feuerwehr-Erlebniswelt.

Frank Habermaiers Traum von der Feuerwehr-Erlebniswelt scheint ausgeträumt. Zumindest in Inningen, auf dem Gelände der alten Ziegelei, lässt sich das ehrgeizige Großprojekt des Augsburger Feuerwehrchefs wohl nicht verwirklichen. Der Besitzer des Geländes an der B17 in Inningen möchte laut Habermaier 2,2 Millionen Euro für das Grundstück, hinzu kämen 1,2 Millionen Euro an Investitionskosten. Mittel, die die Feuerwehr selbst mit Sponsoren nicht stemmen kann.

Eine Alternative ist aber unter Umständen ein Grundstück in Gersthofen. In der alten Soccer-Halle, direkt an der B-17-Ausfahrt Gersthofen-Nord gelegen, ließe sich Habermaiers Traum vielleicht doch noch verwirklichen. Die Halle, 3000 Quadratmeter groß und damit um die Hälfte kleiner als die Ziegelei in Inningen, konnte einst von Hobbyfußballern gemietet werden. Doch die Nachfrage war zu gering, der Investor ging pleite.

Die Halle steht am 31. Juli zur Zwangsversteigerung an. Der Augsburger Feuerwehrchef Frank Habermaier wird einer der Bieter sein. 1,5 Millionen Euro möchte der Insolvenzverwalter für die ehemalige Soccer-Halle noch haben. Investieren müsste Habermaier hier kaum, die Halle ist gerade mal fünf Jahre alt und in einem guten Zustand. Heizung und Brandmeldeanlage sind im Gegensatz zur Inninger Ziegelei bereits vorhanden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Habermaier möchte mit der Feuerwehr-Erlebniswelt ein in der Region bislang einzigartiges Vorhaben realisieren: Auf Freiflächen und in einer Halle sollen Brandschutzerziehung und Eventcharakter miteinander verbunden werden. Wie entsteht ein Feuer? Wie entwickelt sich ein Feuer? Wie bekämpft man ein Feuer? Schulungsräume, Gastronomie, ein Fan-Shop sollen das Angebot vervollständigen. „Die Feuerwehr-Erlebniswelt wird so etwas wie das Deutsche Museum, nur für Feuer“, sagt Habermaier, der immer noch Feuer und Flamme für das Projekt ist. „Das wird laufen, wenn nicht in Inningen, dann in Gersthofen“, ist der Branddirektor überzeugt.

Am morgigen Mittwoch entscheidet der Gersthofer Bauausschuss über die Feuerwehr-Welt. Gibt er grünes Licht, braucht Habermaier nur noch eine Bank, die genauso an das Projekt glaubt wie er selbst und ihm das Geld gibt.

Denn daran sind jetzt die Inninger Pläne gescheitert. Gerade mal 200000 Euro waren an Sponsorengeldern bislang zusammengekommen. Die Geldgeber schreckte wohl das Fehlen einer Halle zurück, vermutet Habermaier. Und die war mit Grundstück einfach zu teuer in Inningen. Die Stadt Augsburg hatte das Projekt mit einer Bürgschaft unterstützt.

Als Branddirektor sieht Habermaier die Ansiedlung außerhalb Augsburgs pragmatisch: „Ich liebäugle immer noch mit Inningen. Das Grundstück ist mehr als fünfmal so groß, die Halle doppelt. Hier hätten wir platzmäßig ausgesorgt.“ Aber man müsse auch realistisch sein, und die Finanzierbarkeit spiele dabei eine große Rolle. „Hauptsache ist, dass die Feuerwehr-Erlebniswelt überhaupt verwirklicht wird.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_2820(1).tif
Region Augsburg

Falke verheddert sich in einem Hochspannungsmasten

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket