Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Fragen und Antworten: Todesfälle, Klinikbetten, Kontrollen: Wie ernst ist die Corona-Lage in Augsburg?

Fragen und Antworten
24.11.2020

Todesfälle, Klinikbetten, Kontrollen: Wie ernst ist die Corona-Lage in Augsburg?

Die Augsburger Uniklinik wird derzeit von Soldaten unterstützt - mit dabei sind Oberstabsgefreiter Markus Vilcu (links) und Hauptfeldwebel Christoph Blank. Die Lage im Gesundheitssektor ist angespannt.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Was hat der Teil-Lockdown gebracht und was will die Stadt Augsburg erreichen? Fragen und Antworten zur Lage an der Uniklinik, und zum strengeren Kurs der Polizei.

Die Stadt Augsburg legt bei den Corona-Regeln noch einmal nach - ab Freitagabend gelten Verschärfungen. Hat der Teil-Lockdown denn bis jetzt nichts gebracht?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.11.2020

"die Sieben-Tage-Inzidenz schon bis Weihnachten unter die Marke von 50 zu drücken."
Das ist Realitätsfern. In dieser Zeitspanne lernen leichter die Affen im Augsburger Zoo Panzer fahren.

Permalink
25.11.2020

Jetzt mal ganz dumm gefragt: Im Frühjahr wurden doch tausende Beatmungsgeräte angeschafft / bestellt. Wo sind diese Kapazitäten nun? Für mich stellt sich die Corona-Lage eher so dar dass die verantwortlichen Politiker und Beamten den Sommer über geschlafen haben! Das eine zweite Welle kommt war doch klar!

Permalink
25.11.2020

Betten und Geräte sind eine Sache. Das Personal eine andere Sache. Die Ausbildung dazu dauert mehrere Jahre und nicht nur wenige Wochen.

Permalink
24.11.2020

Eva Weber - ohne Worte. Bis Weihnachten unter 50. Da lacht ja die Koralle.

Permalink
24.11.2020

Bis Weihnachten unter 50.

Das ist Wunschdenken und utopisch.

Permalink
24.11.2020

Leider haben Sie Recht. Lockdown Light wird zum Synonym für inkonsequentes, unbeherztes Vorgehen, für das Verständnis und Akzeptanz nur schwer vermittelbar ist. Solidarität im Sinne von Helfen und Teilen wird nicht mit einem Teil-Lockdown erreicht. Nach meiner Überzeugung braucht es konsequentes, gerechtes, nachvollziehbares Handeln. Wenn es tatsächlich noch bis Februar oder März in dieser Art weitergehen soll, dann wird bis dahin unsere Wirtschaft sehr stark geschwächt. Es wäre ein Rechenspiel, herauszufinden, ob ein kurzer harter Lockdown oder die aktuelle Weichspülerversion mehr schadet. Leider fehlt das notwendige Erfahrungswissen. Fakt ist, dass Menschen sterben und das gilt es zu verhindern. Dazu kann und muss nach meiner Meinung jeder seinen Beitrag leisten auch wenn es unbequem ist.

Permalink