Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Frauentorstraße: Woher die festliche Beleuchtung zu Weihnachten kommt

Augsburg

03.12.2020

Frauentorstraße: Woher die festliche Beleuchtung zu Weihnachten kommt

In der Frauentorstraße gibt es in diesem Jahr eine besondere Beleuchtungsaktion.
Bild: Bernd Hohlen

Die Bürgeraktion Obere Stadt Augsburg lässt die Frauentorstraße in der Vorweihnachtszeit in festlichem Glanz erstrahlen. Welche Ziele der Verein verfolgt.

Die Frauentorstraße leuchtet dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit ganz besonders festlich. Initiiert hat die Weihnachtsbeleuchtung die Bürgeraktion Obere Stadt Augsburg. Die Bürgeraktion gibt es seit 30 Jahren.

Man habe sich entschlossen, die Adventszeit in dieser belebten Straße mit leuchtenden Kandelabern zu verschönern. 17 runde Beleuchtungskörper aus Fiberglas mit goldenem Bezug wurden an den Hausfassaden angebracht. Was so hell und golden strahlt, verlangte einiges an Vorarbeit. Seit dem Frühjahr verhandelte der Verein mit dem Denkmalschutz und den Hausbesitzern, um das Projekt umzusetzen.

Frauentorstraße: Bürgeraktion finanzierte die Beleuchtungsaktion

Finanziert hat der Verein, der die kulturellen und sozialen Belange in diesem Viertel unterstützt, die Aktion aus eigenen Mitteln. Er strebt aber für die nächsten Jahre eine Patenschaft von Geschäftsinhabern und Hausbesitzern an. Eine Investition, die sich lohnen könnte, denn in der Frauentorstraße finden sich noch inhabergeführte Geschäfte, deren Fehlen im Einerlei der Filialkonzerne immer wieder beklagt wird.

Um die Steigerung der Attraktivität als Einkaufsstraße geht es auch der Bürgeraktion. Ihr Sprecher Steffen Haase ist ganz optimistisch, trotz der momentan schwierigen Situation. Er sagt: "Wir möchten die Frauentorstraße etwas mehr in den Fokus rücken. Bislang haben wir ein gutes Feedback von Passanten und auch von Geschäftsinhabern erhalten."

Lesen Sie dazu:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren