1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Freie Wähler setzen auf eine auswärtige Kandidatin

Bundestagswahl

21.03.2017

Freie Wähler setzen auf eine auswärtige Kandidatin

Ruth Abmayr aus Günzburg tritt im Wahlkreis Augsburg-Königsbrunn an. Wie es dazu kam

Bei der Bundestagswahl 2013 war die damalige Augsburger Stadträtin Rose-Marie Kranzfelder-Poth, die nicht nur wegen ihrer Vorliebe für Hüte einen Bekanntheitsgrad vor Ort hatte, für die Freien Wähler als Direktkandidatin im Wahlkreis Augsburg-Stadt angetreten. Mit dem Ergebnis von 2,1 Prozent landete sie auf Platz acht unter zehn Bewerbern. Aus dem politischen Geschäft hat sich Rose-Marie Kranzfelder-Poth zwischenzeitlich zurückgezogen. Bei der Bundestagswahl am 24. September setzen die Freien Wähler wieder auf eine Frau im Wahlkreis. Allerdings lebt die Direktkandidatin nicht in der Region. Ruth Abmayr kommt aus Günzburg. Kandidaten aus Augsburg standen nicht zur Verfügung. Es bestand kein Interesse. Die Freien Wähler gingen bei der Kandidatenkür einen neuen Weg. Die Direktkandidaten für die sechs Wahlkreise in Schwaben wurden bei einer gemeinsamen Versammlung nominiert. Bewerber aus Augsburg standen nicht zur Wahl.

Die Freien Wähler stellen in Augsburg derzeit zwei Stadträte: Regina Stuber-Schneider und Volker Schafitel. Die beiden waren bei der Landtagswahl im Herbst 2013 angetreten. Beide lagen mit ihrem persönlichen Ergebnis unter dem bayernweiten Ergebnis (9,0 Prozent) der Freien Wähler. Stuber-Schneider kam auf 5,4 Prozent, Schafitel auf 7,0 Prozent. (möh)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HocMIH_2943.tif
Mietek-Pemper-Preis

Uni Augsburg ehrt eine starke Frau

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket