Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Für die Prinzenpaare wird es jetzt ernst

Augsburg

07.01.2019

Für die Prinzenpaare wird es jetzt ernst

Das Prinzenpaar der Hollaria Carina Titze und Christian Arnold im diesjährigen Kostüm. Sie stellen die Musketiere dar.
3 Bilder
Das Prinzenpaar der Hollaria Carina Titze und Christian Arnold im diesjährigen Kostüm. Sie stellen die Musketiere dar.

Die Augsburger Narren sind am Wochenende in die aktive Phase gestartet. Nun folgt ein Auftritt nach dem anderen. Dabei gegen die Faschingsfreunde in diesem Jahr in eine besondere fünfte Jahreszeit.

In diesem Jahr kommen Faschingsfreunde voll auf ihre Kosten, denn der Fasching ist besonders lang. An diesem Wochenende sind die Mitglieder des Faschings- und Freizeitclubs (FFC) Augsburg mit ihrem Inthronisationsball in die aktive Phase der Saison gestartet – seinen Höhepunkt findet der Fasching allerdings erst Anfang März.

150 Auftritte für die Hollaria

Anja Müller, die Präsidentin der Hollaria, spricht deshalb von einem „besonderen Genuss, den man in diesem Jahr in vollen Zügen auskosten kann“. Der Verein ist ebenfalls am Wochenende in die aktive Phase gestartet: traditionell trat die Hollaria beim Inthronisationsball ihres Nürnberger Partnervereins, den Eibanesen, auf. Der Startschuss für viele weitere Termine: Insgesamt kommen die Mannschaften der Hollaria pro Saison auf 150 Auftritte. Trotz monatelangen Trainings war die Aufregung groß, schließlich werden dort erstmals die einstudierten Tänze und Showeinlagen vor Publikum aufgeführt. „Da zeigt sich dann, ob das auch alles so rüberkommt, wie man es sich vorgestellt hat“, erklärt Anja Müller. Das diesjährige Motto steht schon lange fest. Bereits im April waren sich die Vereinsmitglieder einig, dass sie etwas über die „Musketiere“ machen wollten. „Manchmal diskutieren wir auch länger“, sagt Anja Müller und lacht. Doch diese Entscheidung war schnell gefällt und konnte sogleich in die Überlegungen des Trainerteams und der Kostümhersteller mit einbezogen werden. „Das Thema muss gut umgesetzt werden können und auch unseren aktiven Mitgliedern, die zwischen sechs und 35 Jahren alt sind, zusagen.“ Beim Motto „Die Saga der Musketiere“ hätte alles gepasst.

Terminkalender ist entzerrt

Carina Titze, die diesjährige Prinzessin des Hofstaats, ist ebenfalls glücklich darüber. „Es ist genau das was ich wollte“, sagt die 25-Jährige. Die Vertriebsassistentin ist ein Faschingsliebhaber durch und durch. „Ich wurde sozusagen in die Hollaria hineingeboren.“ Ihr Vater war Vizepräsident des Vereins, ihre Mutter ebenfalls immer mit von der Partie. Als Sechsjährige begann ihre Karriere in der Kindergarde. „Natürlich war auch einmal Kinderprinzessin“, erinnert sie sich gerne daran zurück. Später ging es über die Jugendgarde zu denen Erwachsenen. Nun wurde sie zur Prinzessin auserwählt und freut sich riesig auf die besonders lange Saison. „Im vergangen Jahr hatte es gerade angefangen, da war es auch schon wieder vorbei.“ Der Terminkalender sei durch den langen Fasching etwas entzerrt. „Im vergangenen Jahr hatten wir im kurzen Fasching bis zu acht Termine am Tag. In diesem Jahr sind es vielleicht fünf“, sagt Präsidentin Anja Müller. Auch die aktiven Mitglieder der Augspurgia freuen sich darüber, dass ihre Auftritte besser verteilt sind als im vergangenen Jahr. „Unsere Kinder haben etwa 35 Termine, die Erwachsenen 25. Es ist mehr als die vergangenen Jahre“, sagt die Präsidentin Lilly Engelmeier.

Charaktere aus dem Marvel-Universum

Sie würden ihren Terminkalender gezielt nicht all zu sehr überladen. „Es soll auch noch Spaß machen. Unser Mitglieder können dann länger bei den Veranstaltungen bleiben und den anderen zusehen“, sagt sie. Spaß haben sie mit ihrem Motto allemal. die Mitglieder seien große Fans der Marvel-Filme. „Im vergangenen Jahr waren wir alle zusammen im Kino und haben uns einen Film angesehen. Danach war klar, dass wir das als Motto machen wollen“, sagt Lilly Engelmeier. Das Motto „Marvelous Augspurgia“ sei nun sehr bunt umgesetzt worden. Fans des Marvel-Universums würden verschiedene Charaktere wiedererkennen. Die Präsidentin freut sich auf die Höhepunkte in dieser Saison, wie die große Faschingsparty in der Kongresshalle mit Stargast Michael Rauscher. „Ganz besonders freue ich mich auf unsere Auftritte in der Schwarzbräuhalle in Zusmarshausen und beim Faschingtreiben auf dem Augsburger Rathausplatz. Es heißt zwar immer, dass der Augsburger Fasching total eingeschlafen ist, aber da gehen das Publikum voll mit.“ Beim Faschings- und Freizeitclubs (FFC, sieh unten) tanzen 26 jungen Frauen und Männer in der großen Garde, elf Männer zeigen ihre Künste im Männerballett und 21 Kinder engagieren sich bei den Youngsters. 2018 bestritten die Erwachsenen rund 50 Termine, die kleinen Maschkerle etwa 35. Nadja Toplak vom FFC ist froh, dass in diesem Jahr nicht alles so „geballt“ ist. Obwohl sie es auch bei jedem ihrer vielen Termine krachen lassen. Das Motto ist passend: Es heißt „Los Krachos – Viva España“. Damit wollen die Mitglieder des FFC mit sommerlichen und spanischen Klängen für gute Stimmung sorgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren