1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Fußwaschung und Abendmahl

Gottesdienste

18.04.2019

Fußwaschung und Abendmahl

Gründonnerstag und Karfreitag werden feierlich begangen – eine Terminauswahl

Mit der Feier des Letzten Abendmahls am Gründonnerstag beginnen in den katholischen und evangelischen Kirchen die drei heiligen Tage bis zum Osterfest. Das Leiden, der Tod, die Grabesruhe und schließlich die Auferstehung von Jesus Christus stehen im Mittelpunkt der Gottesdienste. Einige sind bemerkenswert, eine Auswahl:

In Erinnerung an Jesu Handeln an seinen Aposteln wäscht der Priester an Gründonnerstag traditionell Zwölfen die Füße. Heute sind es nicht nur Honoratioren, sondern selbstverständlich auch Frauen und junge Leute. Im Dom (19 Uhr) wird Bischof Konrad Zdarsa jungen Menschen des christlichen Orientierungsjahres „Basical“ die Füße waschen. Der Domchor stimmt dazu die „Missa super: Per Signum Crucis“ von Ludwig Senfl an. In St. Moritz (18 Uhr) wird im Kirchenraum zur Feier des Letzten Abendmahls ein zentraler, durchgängiger Tisch aufgebaut, die Bänke sind zu beiden Seiten darauf ausgerichtet. In St. Ulrich und Afra (19 Uhr) singt der Basilikachor. In Herz Jesu (19.30 Uhr) hört man die Missa simplex von Rihards Dubra. In St. Pankratius (20 Uhr) erklingen Taizé-Gesänge. Meist schließen sich abends noch Anbetungsstunden an.

An Karfreitag wird in allen katholischen Kirchen um 15 Uhr die große Liturgie zu Jesu Todesstunde begangen mit feierlicher Kreuzverehrung. Oft sind die Gottesdienste kirchenmusikalisch gestaltet. Im Dom singen Domchor und Domsingknaben die Johannespassion von Heinrich Schütz, an der Liturgie sind die Ritter vom Hl. Grab zu Jerusalem beteiligt. In St. Moritz gestalten der Schauspieler Klaus Müller und der Musiker Sebastian Hausl zusammen mit dem Chor die Passion. Meist schließen sich Anbetungsstunden in den Kirchen an. Auch in St. Michael im Hermanfriedhof findet um 19.30 Uhr eine gestaltete Andacht am Heiligen Grab statt.

Fußwaschung und Abendmahl

Das heilige Abendmahl steht an diesen Tagen im Mittelpunkt – manchmal auch in Form eines Tischabendmahls. Mitunter gibt es an Gründonnerstag eine Fußwaschung, so im Gemeindezentrum Eschenhofstraße (Oberhausen, 18.30 Uhr). In der Hochzoller Auferstehungskirche (19 Uhr) singt der Gospelchor „Good News“ bei der Abendmahlfeier. In St. Anna (19 Uhr) predigt Pfarrer Thomas Hegner. Manche Gemeinde feiert schon untertags Gottesdienst.

An Karfreitag halten die Gemeinden vormittags feierliche Abendmahlgottesdienste. Um 10 Uhr predigt Regionalbischof Axel Piper in St. Ulrich. In der Gögginger Dreifaltigkeitskirche werden in den „Tre Ore“ von 12 bis 15 Uhr die sieben Worte Jesu am Kreuz in Tönen und Texten gedeutet. Jeder Teil dauert 25 Minuten. Um 15 Uhr finden in vielen Kirchen Andachten zur Sterbestunde Jesu statt – auch im Protestantischen Friedhof mit Pfarrer Frank Kreiselmeier. In St. Anna bieten der Madrigalchor, Vokalsolisten und die Capella St. Anna die „Johannespassion“ von Martin Torp als Uraufführung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren