Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Gastronomie: Lokale in Augsburg bieten Weihnachtsmenüs zum Mitnehmen an

Augsburg

17.12.2020

Gastronomie: Lokale in Augsburg bieten Weihnachtsmenüs zum Mitnehmen an

Wer die Weihnachtsgans nicht selbst zubereiten will, kann sie in diesem Corona-Jahr bei einigen Augsburger Restaurants zum Abholen bestellen.
Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolbild)

Plus Restaurants bleiben auch über Weihnachten geschlossen, doch auf ihr Menü brauchen die Augsburger deshalb nicht zu verzichten: Einige Lokale bieten das Festessen im Abhol- oder Lieferservice an.

Für viele ist ein gutes Menü an Weihnachten Tradition. Gerichte, die es unter dem Jahr eher selten oder gar nicht gibt, kommen an den Feiertagen auf den Tisch. Viele Familien kochen selbst, andere ziehen es vor, miteinander zum Essen zu gehen. Doch genau das funktioniert im Corona-Jahr 2020 nicht. Deshalb bieten einige Restaurants nun an, Weihnachtsmenüs für die Festtage bei ihnen zu bestellen.

"Gutes Essen darf an Weihnachten nicht fehlen“, sagt Walter Nemeth, Inhaber der Schlossgaststätte Wellenburg. "Viele möchten selber nicht groß aufkochen, da ist die Möglichkeit des Bestellens eine praktische Sache.“ Die Schlossgaststätte Wellenburg bietet deshalb auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich ein Weihnachtsessen nach Hause zu holen. "Am 24. Dezember kann man nach Vorbestellung Coq au vin abholen. Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag gibt es ein Weihnachtsmenü und eine Auswahl an anderen Gerichten wie Ente, Gans und Zwiebelrostbraten mit verschiedenen Beilagen“, zählt Nemeth auf. Bis 22. Dezember sollen alle Vorbestellungen eingehen.

Gastronomen in Augsburg bieten Essen zum Abholen an Weihnachten

"Zum Abholen haben wir einen Zehnminutentakt, damit es im Biergarten nicht zu Menschenansammlungen kommt“, sagt der Wirt. Man könne sich das Essen aber auch liefern lassen. Auffallend sei, dass in diesem Jahr schon deutlich mehr Bestellungen eingegangen seien als im Vorjahr. „Ich glaube, dass viele Leute die Lokale unterstützen wollen, außerdem sind ja heuer alle daheim“, so Nemeth. Gerne könne man bereits jetzt beschriftetes Geschirr vorbeibringen, was laut Nemeth "eine gute Sache“ wäre, da dadurch Verpackungsmaterial gespart werde. "Auch an Silvester wird es ein besonderes Menü geben“, wie Walter Nemeth jetzt schon verrät.

Rotkohl fehlt bei festlichem Essen wie Gänsebraten selten - er lässt sich wunderbar mit Gelee verfeinern. (Bild: Mascha Brichta/dpa/tmn)
11 Bilder
Kalorienbomben in der Weihnachtszeit
Bild: dpa, Silvio Wyszengrad

"Positiv überrascht“ ist Thomas Abele. Der Küchenchef von Feinkost Kahn hat ebenfalls einen Zuwachs an Bestellungen festgestellt. Kahn bietet neben Gans und Ente auch Vorspeisen, Hauptgänge von Kässpatzen sowie Hummer und Nachspeisen an, aus denen man sich wie "Lego spielen“ Menüs zusammenstellen kann, so Abele. "Suppen haben wir in Gläser gefüllt, die Hauptgänge werden fertig gegart und dann in Vakuumtüten verpackt, sodass man diese nur noch für ein paar Minuten in einen Topf voll kochendem Wasser geben muss.“ Die Abholtage liegen zwischen dem 21. und 24. Dezember, vorbestellen sollte man bis zum Vortag. Auch hier gibt es auf Anfrage einen Lieferservice mit Aufpreis.

Die Gans kommt mit Knödeln und Bratapfel direkt aus dem Lokal

Das Restaurant Maximilian's im gleichnamigen Hotel bietet zu Weihnachten eine "Gans to go“ an. "Zu der Gans, die für vier Personen gedacht ist, gibt es Soße, Knödel, Blaukraut, Maronen und Bratapfel“, sagt Theodor Gandenheimer, Direktor des Hotels. Interessenten sollten zwei Tage vorher bestellen, an den Feiertagen können sie die Gans entweder abholen oder sie sich liefern lassen. "Wir haben bis jetzt schon über 100 Gänse auf Vorbestellung“, sagt Gandenheimer, der in den nächsten Tagen mit weiteren Anfragen rechnet. "Ich glaube, das liegt daran, dass keiner im Urlaub ist und man auch nicht ins Restaurant gehen kann, da wollen sich die Leute eben bereits zubereitetes Essen nach Hause holen.“

"Nicht so große Erwartungen dieses Jahr“ hat Hendrik Ketter, Chef des Restaurants Nose & Belly in der Heilig-Kreuz-Gasse. Zwar gebe es schon Bestellungen, doch sei noch ziemlich viel Luft nach oben. Da das Restaurant erst in diesem Jahr eröffnet hat, habe er allerdings auch keinen Vergleich zum vergangenen Jahr. "Unser Weihnachtsmenü ist ein Baukastensystem“, so Ketter. Man könne sich aus verschiedenen Speisen ein Menü bis zu fünf Gängen selber "zusammenbauen“, sowohl für die Weihnachtsfeiertage als auch für Silvester. "Neben einer Gans für vier bis sechs Personen gibt es Rinderfilet Wellington, eine Wildessenz mit Markklößchen und vieles mehr“, so Ketter. Das vorgegarte Essen könne man sich zuhause ohne großen Aufwand fertigstellen. Die Vorbestellung geht bis zum 21. Dezember, die Abholung findet am 23. und 24. statt. Einen Lieferservice gibt es nicht. Das Nose & Belly bietet zusätzlich auch eine Auswahl an Weinpaketen zum Mitnehmen an.

Hören Sie sich dazu auch unsere Podcastfolge über die Firma Boxbote an, die wir 2019 aufgenommen haben:

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.12.2020

Empfehle die Ente vom Thorbräu inkl. Hopfenzauber. Absolut top.

Permalink
17.12.2020

Ist eine Ansteckung über kontaminiert essen möglich? Wenn ja, wie verhält es sich mit den Semmeln vom Bäcker, dem Fleisch von Fleischer? Immerhin arbeiten hinter der Theke da noch Verkäufer, die alles an- und einpacken.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren