Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Grab verlässt die Kultur

Stadtrat

05.02.2015

Grab verlässt die Kultur

Ausschussgemeinschaft Pro Augsburg/WSA verteilt zwei Sitze neu

Wie wird eine Ausschussgemeinschaft heißen, wenn die Partner Pro Augsburg und WSA heißen? Die Überraschung hält sich in Grenzen: sie wird unter dem Namen „Ausschussgemeinschaft Pro Augsburg/WSA“ künftig im Stadtrat agieren. Zum Trio gehören die beiden Pro-Augsburg-Vertreter Beate Schabert-Zeidler und Rudolf Holzapfel sowie WSA-Mann Peter Grab, der Pro Augsburg im Streit verlassen hatte. WSA steht für „Wir sind Augsburg“. Die drei Stadträte, die sich politisch und menschlich verstehen, haben sich verständigt, dass es zu einigen wenigen Umbesetzungen in den Ausschüssen kommt. Die Neubesetzung mit dem meisten Zündstoff liefert der Abschied von Grab aus dem Kulturausschuss. Er macht Platz für Holzapfel. Stattdessen übernimmt Grab den Sitz von Schabert-Zeidler im Allgemeinen Ausschuss. Grab war in der Regierungszeit von Pro Augsburg von 2008 bis 2014 Sport- und Kulturreferent der Stadt Augsburg. Nach der Niederlage bei der Kommunalwahl machte Grab zunächst als Stadtrat im Sport- und Kulturausschuss weiter. Dass er jetzt die Kultur verlässt, hat damit zu tun, dass Pro Augsburg die Kulturpolitik unter den neuen Gegebenheiten nicht mehr aus der Hand geben will. Darauf hatte Frank Dietrich, der Vereinsvorsitzende von Pro Augsburg, gedrängt. „Der Vorstand möchte darauf hinweisen, dass die Kernkompetenz von Pro Augsburg in den Ausschüssen voll erhalten bleibt. Dies schließt die Kultur mit ein“, sagte er bereits am Wochenende. (möh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren