Newsticker

RKI: Gesundheitsämter melden knapp 7000 Neuinfektionen

Stadtwerke

21.02.2015

Grippe bremst Tram

Ferientakt gilt eine Woche länger

Schlechte Nachrichten für Tram-Fahrgäste: Die Grippewelle, die in Bayern grassiert, hat jetzt auch bei den Stadtwerken massiv zugeschlagen. „Mehr als 60 Fahrerinnen und Fahrer hat sie erwischt“, berichtete Sprecher Jürgen Fergg. Deshalb wird der Ferienfahrplan, der nur noch diese Woche gegolten hätte, bis Ende kommender Woche verlängert. „Wegen des anhaltend hohen Krankenstandes beim Fahrpersonal gilt für Straßenbahnen ganztags der 7,5-Minuten-Takt“, so Fergg. In den Stoßzeiten würden zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt, die auch von Mitarbeitern aus der Bus- und Straßenbahnwerkstatt oder der Verwaltung gefahren werden. Die Stadtwerke gehen davon aus, dass der Höhepunkt der Grippewelle erst kommt und damit weitere Krankmeldungen unter den rund 450 Bus- und Tramfahrern zu erwarten sind. „Durch den Ferienfahrplan ist das Angebot für die Fahrgäste zwar reduziert, dafür aber planbar und möglichst verlässlich.“ Außerdem sei die Gefahr, dass Fahrgäste böse Überraschungen erleben, weil Fahrzeuge aufgrund spontaner Krankmeldungen ausfallen, minimiert.

Auf den Busverkehr hat die Regelung nur indirekt Auswirkungen. Für ihn gibt es keinen Ferienfahrplan. Es könnte sein, dass es in dem einen oder anderen Bus voller wird. Die Regelung gilt vorerst bis 27. Februar. (bo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren