Newsticker

RKI meldet 8685 Neuinfektionen in Deutschland, Reproduktionszahl bei 1,45
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Grippewelle: Bei den Stadtwerken sind 180 Mitarbeiter krank

Augsburg

12.02.2015

Grippewelle: Bei den Stadtwerken sind 180 Mitarbeiter krank

Grippewelle und Erkältungen fordern ihren Tribut - auch bei den Augsburger Stadtwerken. 180 Mitarbeiter sind dort momentan krank gemeldet.
Bild: Wyszengrad

Grippewelle und Erkältungen fordern ihren Tribut - auch bei den Augsburger Stadtwerken. 180 Mitarbeiter sind dort krank gemeldet. Hat das bald auch Folgen für Bus und Tram?

Ob echte Grippe oder "nur" Erkältung - Fakt ist: In vielen Schulen und Betrieben  sind die Krankmeldungen in den vergangenen Tagen stark gestiegen.  So meldeten gestern zum Beispiel die Münchner Verkehrsbetriebe, dass bei ihnen 70 Lokführer krankheitsbedingt ausfallen.

Die Folge: Einige der sogenannte Taktverstärker konnten am Mittwochmorgen im Münchner S-Bahn-Netz nicht fahren. Die Fahrgäste mussten sich auf längere Wartezeiten einstellen.  Um die Ausfälle bei den Fahrern auszugleichen, mussten sogar Mitarbeiter aus der Verwaltung einspringen - nur solche mit Lokführer-Zulassung natürlich, wie ein Sprecher betonte.

So schlimm ist die Sitation bei den Augsburger Stadtwerken zwar nicht; trotzdem verzeichnet man auch dort momentan sehr viele Ausfälle. "Aktuell sind bei uns rund 180 Mitarbeiter krank gemeldet, also knapp jeder Zehnte", berichtet Sprecherin Stephanie Lermen. Was ein "ungewöhnlich hoher Krankenstand" sei.

Probleme wie im Münchner Nahverkehr gebe es derzeit aber nicht. Lermen: "So lange es nicht schlimmer wird, können wir den Betrieb unserer Busse und Straßenbahnen ohne Einschränkungen aufrecht erhalten." bo

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren