1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Großbrand richtet Millionenschaden bei Caritas in Göggingen an

Augsburg

09.07.2018

Großbrand richtet Millionenschaden bei Caritas in Göggingen an

Der Geschäftsführer des Caritasverbands Stadt Augsburg, Dr. Walter Semsch, äußert sich zu dem verheerenden Brand des Caritas-Gebäudes in Göggingen.
Video: Marina Mengele

Ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpft am Sonntagabend gegen ein Feuer im Caritas-Gebäude in Göggingen. Der Schaden liegt im Millionenbereich. Menschen wurden nicht verletzt.

Ein Großbrand hat am Sonntagabend das Sozialzentrum der Caritas in der Depotstraße in Augsburg-Göggingen zerstört. Laut Polizei ergriff das Feuer sowohl das Gebäude als auch mehrere Fahrzeuge. Menschen wurden in dem Gewerbeobjekt nicht verletzt, sagte ein Sprecher. Nach ersten Erkenntnissen verursachte der Brand einen Schaden in Millionenhöhe. Mitarbeiter der Caritas gehen davon aus, dass das Gebäude komplett abgerissen werden muss.

Mehrere Frauen stehen am Montagvormittag vor der Brandruine. Sie haben hier gearbeitet, als sogenannte Ein-Euro-Jobber. Zuvor waren sie arbeitslos. Jetzt bangen sie um die Jobs, die für sie eine Chance sind, wieder im Berufsleben Fuß zu fassen. Eine Frau erzählt, sie habe im Kleiderlager gearbeitet, in dem sich Bedürftige mit Bekleidung eindecken könnten. "Wir haben es immer Boutique genannt", erzählt sie. Von der Kleidung ist nichts mehr übrig, alles ist verbrannt. Die Frau sagt: "Ich hoffe, dass ich weiterarbeiten kann." Die Caritas will sich dafür einsetzen, dass möglichst alle Beschäftigte ihre Jobs behalten. Die Diözese habe zugesagt, den Caritas-Kreisverband dabei auch finanziell zu unterstützen, sagt Caritasdirektor Andreas Magg. Rund 120 Menschen haben in dem Sozialzentrum gearbeitet. Etwa 50 Sozialpädagogen, 50 geförderte Beschäftigte im Kleider- und Möbellager und rund 20 Personen in Küche und Café. Speziell in der Küche seien auch zahlreiche jungen Menschen ausgebildet worden, sagt ein Sprecher der Caritas. 

Noch ist die Brandursache unklar. Brandermittler der Kripo sind auch am Nachmittag noch damit beschäftigt, das Gebäude und einen ausgebrannten Kleinbus, der vor dem Gebäude steht, zu  untersuchen. Caritasdirektor Magg sagt, einer seiner ersten Gedanken sei gewesen, dass es sich um Brandstiftung handeln könnte. Dass sich die Caritas auch stark für Flüchtlinge engagiert, komme bei manchen Menschen derzeit nicht gut an. Er hoffe, so Magg, dass sich dieses Befürchtung nicht bestätigte. 

Kurz nach 21 Uhr waren am Sonntag laut Polizei die ersten Notrufe eingegangen. Schnell meldeten sich über 100 Anrufer, die den Brand entdeckt hatten. Die genaue Brandursache ist noch ungeklärt, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen mitteilte. In einer ersten Polizeimitteilung am Sonntag hieß es, dass ein Fahrzeug neben dem Sozialzentrum zu brennen begonnen habe und die Flammen dann auf das Gebäude übergriffen. Vor dem Gebäude befanden sich drei Autos, die durch den Brand ebenfalls beschädigt gezogen wurden.

Rauchsäule über Augsburg.
Bild: Dr. Siegfried Weida

Etwa 90 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Neben der Berufsfeuerwehr waren die Freiwilligen Feuerwehren Pfersee, Inningen-Göggingen und die Werksfeuerwehr der Premium Aerotec und das THW vor Ort. Gegen 0.12 Uhr war der Brand gelöscht, teilte die Polizei am Montag mit. Die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch die Nacht über an. Auch am Montag gab es noch vereinzelte Glutnester, wie Friedhelm Bechtel am Montag auf Nachfrage mitteilte. Etwa 30 Einsatzkräfte waren noch vor Ort.

Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) und Ordnungsreferent Dirk Wurm (SPD) machten sich vor Ort ein Bild von den Löscharbeiten. Der Bereich um das Sozialzentrum wurde weiträumig abgesperrt. Die Rauchsäule war am Abend über ganz Augsburg zu sehen.

Ein Großbrand hat das Sozialzentrum der Caritas in der Depotstraße in Augsburg-Göggingen zerstört.
Bild: Ulrich Wagner

Nach ersten Erkenntnissen ist der Schaden gewaltig. "Der hintere Teil des Caritas-Gebäudes ist wohl nicht mehr zu retten", sagte Bechtel. Die Dachkonstruktion mit Photovoltaik brach aufgrund der Brandausbreitung teilweise ein. Die Feuerwehr konzentrierte sich darauf, den vorderen Verwaltungsteil zu retten. Die Feuerwehrleute mussten zwischenzeitlich Abstand halten, weil es zu heiß war und im Gebäudeinneren beim Löschen Lebensgefahr bestand.

Entsetzen bei der Caritas nach Großbrand in Göggingen

Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Magg zeigte sich in einer ersten Reaktion entsetzt. "Wir sind alle schockiert. Was da gerade abbrennt, war ein Augsburger Zentrum der Solidarität, wo so viel Gutes für so viele Menschen geleistet wurde."

IMG_7629.JPG
34 Bilder
Feuer zerstörte Caritas-Gebäude in Göggingen
Bild: Jörg Heinzle

Das Gebäude war erst 2010 bezogen worden. Darin waren unter anderem die Kleiderkammer, eine Essenstafel, der Gebrauchtmöbelmarkt, verschiedene Beratungs- und Verwaltungsräume sowie das Café Werthmanns untergebracht. Für den Gebrauchtmöbelmarkt wird nach einem Ausweichquartier gesucht. Außerdem kann die Küche nicht mehr genutzt werden, mit der täglich etwa 350 Essen zubereitet wurden - darunter 250 Speisen für Kinder in Kindertagesstätten. Die Caritas will nun auf eine andere Küche ausweichen um die Kinder zu versorgen.

Der Brand trifft mehr als 100 Mitarbeiter. Caritas-Sprecher Bernd Gattner sagte am Sonntag fassungslos. "Wir müssen am Montag erst einmal eine Bestandsaufnahme machen und sehen wie es weitergeht".

Im Caritas-Gebäude befanden sich auch mehrere Beratungsstellen - unter anderem für Schuldner. Wer mit der Caritas in Kontakt treten will, soll sich unter der Nummer 0821/570480 melden. Dort gibt es weitere Auskünfte. 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.07.2018

Schlimm, schlimm hoffentlich war es keine Brandstiftung?

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_AWA8795.tif
Interview

"Koch des Monats": Macht Sie die Auszeichnung stolz, Herr Grünwald?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden