1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Grüne wollen in Sachen Newseum nicht locker lassen

Augsburg

07.06.2019

Grüne wollen in Sachen Newseum nicht locker lassen

Das große Vorbild: In Washington steht das „Newseum“, ein interaktives Medienmuseum. Für Augsburg war ein kleineres Projekt vorgesehen, das sich an dem US-Museum orientiert.
Bild: Sam Kittner/Newseum

Wann kommt das Newseum nach Augsburg? Das ist weiter unklar. Der Bildungsausschuss des Landtags lehnt einen Antrag der Grünen ab.

Es war eine Ankündigung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU): Augsburg soll ein bayerisches Bildungszentrum für Neue Medien und Demokratie bekommen. Das Vorzeigeprojekt, das sich auch mit den Gefahren von „Fake News“ beschäftigen wird, ist inhaltlich und zeitlich stark in Verzug. Wann es kommen soll, ist auch nach der jüngsten Sitzung des Bildungsausschusses im Landtag nicht klar.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Grünen hatten ein zügigeres Tempo gefordert und einen entsprechenden Beschluss im Landtag beantragt. Danach sollte die Staatsregierung dafür Sorge tragen, dass bis zum Juli ein ausgearbeitetes Konzept zur Beratung in den zuständigen Ausschüssen vorgelegt wird. Es sollte die Einrichtung eines modernen Medienmuseums (Newseum) beinhalten, außerdem die Ausgestaltung der neuen Augsburger Außenstelle der Landeszentrale für politische Bildung („Bildungszentrum für Neue Medien und Demokratie“). Die Grünen wollten außerdem Informationen, warum das Vorzeigeprojekt zeitlich in Verzug ist und wann es kommt. Denn der angepeilte Eröffnungstermin im Oktober 2019 kann nicht mehr eingehalten werden.

Deisenhofer: "Das Projekt ist ein klassisches Wahlversprechen"

Wie Abgeordneter Max Deisenhofer am Donnerstag mitteilte, wurde der Antrag der Grünen im Bildungsausschuss des Landtags von CSU, Freien Wählern und AfD abgelehnt, SPD und FDP hätten sich der Stimme enthalten. Laut Deisenhofer verwies das Kultusministerium darauf, dass bereits eine Arbeitsgruppe eingesetzt worden sei, die innerhalb eines Jahres ein Konzept fürs Newseum erarbeiten soll. Wenn im November der Beirat der Landeszentrale tage, werde es einen aktuellen Stand zum Newseum geben. Das Projekt habe sich unter anderem durch einen Personalwechsel in der Landeszentrale verzögert, hieß es.

Der Antrag der Grünen wurde mit dem Bericht als erledigt erklärt. Deisenhofer kündigte an, die Grünen würden nicht lockerlassen. „Das Projekt ist ein klassisches Wahlversprechen, Ministerpräsident Söder muss sich auch nach der Wahl daran messen lassen“, so der Abgeordnete. Wichtig sei auch, dass die von Söder angekündigten 15 Stellen für das Bildungszentrum kommen und dass Klarheit über den neuen Eröffnungstermin geschaffen werde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren