1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Helio: Neustart mit Vorgeschichte

Helio: Neustart mit Vorgeschichte

Krog.jpg
Kommentar Von Stefan Krog
12.09.2018

Nach der Pleite des Fuggerstadt-Centers dümpelte das Gebäude vor sich hin. Mit dem Helio gibt es einen Neustart. Eine neue Herausforderung bahnt sich an.

Als das Fuggerstadt-Center 2013 in die Insolvenz ging, war es ein Ende mit Schrecken: Der Komplex dümpelte jahrelang vor sich hin. Es gab zu wenig Kundschaft und einen Grundriss, der für die Nutzung nicht geeignet war. Teils gab es jahrelange Leerstände. Das Konzept war – wie die Augsburger Innenstadtpassagen – aus der Zeit gefallen.

All das haben die Augsburger im Kopf, wenn das Helio nun mit neuem Namen und neuem Konzept an den Start geht (Im neuen Kino läuft bald der erste Film ). Und dass mehrere Mieter nicht von Anfang an mit an Bord sind, macht die Angelegenheit nicht besser. Aber es gibt eine Chance, dass das neue Konzept aufgeht: Die Geschäfte, die im Helio einziehen, sind attraktiv, steigende Pendlerzahlen spielen dem Einkaufszentrum ebenfalls in die Hände. Es wäre gut, wenn das Konzept klappt – so ein großer Leerstand in zentraler Lage direkt am Bahnhof wirkt schlecht, zumal das Gebiet rund um den Hauptbahnhof mit Bahnhofsvorplatz und Ladehöfen städtebaulich zum Schwerpunkt der kommenden Jahre in der Innenstadt wird.

Herausforderung Bahnhofstraße

Die nächste Herausforderung wartet aber schon. Es ist trotz jahrelanger Hängepartie absehbar, dass Peek&Cloppenburg ins ehemalige Woolworth-Gebäude in der Annastraße zieht. Dann dürfte der Standort in der Bahnhofstraße wegfallen. Wenn das passiert, droht dort ein großer Leerstand. Das würde die Bahnhofstraße, in der vor 30 Jahren Ein-Euro-Shops und Billig-Modeketten nicht vorstellbar waren, in Probleme stürzen. Sollte die Stadt eine Sanierung der Straße in Angriff nehmen, wie sie geplant ist, muss sie möglicherweise darüber nachdenken, ob dort überhaupt noch Einzelhandel in der jetzigen Größenordnung gebraucht wird oder ob der Trend zu mehr Gastronomie und Dienstleistung, wie er in der Innenstadt seit Jahren zu beobachten ist, nicht sogar forciert werden sollte. Auch der Großteil der Fläche im Helio hat mit Einzelhandel nichts zu tun, sondern erstreckt sich auf Kino, Bowling-Bahn und Gastro. Was dort an Einzelhandel vorhanden ist, hat einen Platzbedarf, der in der relativ kleinteiligen Bahnhofstraße ohnehin nicht zu befriedigen wäre. Im besten Fall bringt das Helio der Bahnhofstraße mehr Laufkundschaft.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Schertlinstraße
Augsburg

Darum muss die Schertlinstraße ab Montag gesperrt werden

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen