Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Hilfe bei den Energiekosten

22.11.2008

Hilfe bei den Energiekosten

Einen Sportgipfel der besonderen Sorte erlebten die Vereinsvertreter, die auf Einladung des BLSV-Sportkreises Augsburg ins Vereinsheim des Post SV gekommen waren - zügig, ohne harte Nachfragen und ohne ausufernde Diskussionen waren die rund 50 Zuhörer mit jenen Fakten zufrieden, die Stadtrat und BLSV-Kreisvorsitzender Bernd Kränzle (CSU) ihnen noch vor den ersten Haushaltsberatungen der Stadt präsentierte.

Kränzle zeigte sich "erleichtert und begeistert über die Situation in der Augsburger Sportförderung", die im Jahr 2009 um 100 000 Euro aufgestockt worden sei. Gerade im Hinblick auf die gestiegenen Energiekosten, mit denen die Vereine zu kämpfen hätten, sei diese Erhöhung dringend nötig gewesen. Kränzle dementierte Gerüchte, dass diese Summe im nächsten Jahr wieder herausgenommen werde. "Wir gehen davon, aus, dass diese 100 000 Euro in den Haushalt reinkommen und drinbleiben", versicherte Kränzle den Vereinsvertretern. Er stellte die "im Wesentlichen unumstrittenen" Eckdaten des Sporthaushalts vor. Dazu gehören:

Vereinspauschale und Jugendzuschüsse 453 000 Euro

Energie- und Betriebskostenzuschüsse für Sportanlagen und -hallen 320 000 Euro

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Erbbauzinsen Für die Übernahme der Erbbauzinsen 852 000 Euro

Miet- und Pachtzuschüsse in Höhe von 111 000 Euro

Auch bei der Investitionsförderung will die Stadt Augsburg Gelder für den Sport bereitstellen. Dazu gehören:

DJK Augsburg-Hochzoll 232 800 Euro Zuschuss und 250 000 Euro zinsloses Darlehen für die DJK Augsburg-Hochzoll zur Sanierung der Zwölf-Apostel-Halle, auch wenn hier die Finanzierung durch BLSV und Stadt noch nicht genehmigt ist (wir berichteten)

DJK Lechhausen 10 000 Euro Zuschuss und 5000 Euro Darlehen an die DJK Lechhausen zur Errichtung eines Softballfeldes für die Dirty Slugs

TSG Hochzoll 300 000 Euro Zuschuss und 150 000 Euro Darlehen an die TSG Hochzoll zur Errichtung eines Betriebsgebäudes mit Gymnastikräumen.

Zusätzlich sollen im Haushalt 2009 noch für folgende bislang nicht im Entwurf des Kämmerers vorgesehene Investitionen Mittel aufgenommen werden:

Kunstrasenplatz an der Sportanlage Süd mit 450 000 Euro

Altes Stadtbad für Sanierungsmaßnahmen 113 000 Euro

Sportbad Planungsmittel von 50 000 Euro

Dazu ebenfalls im Entwurf die Eishalle Haunstetten, die Einhausung Curt-Frenzel-Stadion und die Sanierung Kegelleistungszentrum.

Doch nicht nur die Finanzen, die die Augsburger Vereine betreffen, stießen auf Interesse bei den Sportvertretern, auch die Mittel für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011, die ebenso wie die Juniorinnen-WM 2010 in Augsburg stattfindet, wurden erörtert. Mehr als sechs Millionen Euro stellt die Stadt dafür bereit. "Außerhalb Augsburgs gibt es viel weniger Skeptiker und Kritiker", betonte Bernd Kränzle, der bei den Vereinsfunktionären für das Event warb: "Für uns ist das eine einmalige Chance, den Breitensport einzubeziehen und städtische Sportanlagen zu sanieren. Hier wird es für die Sportstadt einen weiteren Höhepunkt geben. Die WM geht nicht zum Nachteil der Sportvereine."

Sportausschussvorsitzender Peter Uhl merkte hier an, dass der Stadtrat einen Grundsatzbeschluss gefällt hat. Darin sei verankert, dass für den Breitensport im Rahmen der WM bis 2011 noch rund 200 000 Euro mehr in den Haushalt eingestellt werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren