Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Idyllen im Advent für das Rathaus

01.12.2017

Idyllen im Advent für das Rathaus

Benefizkonzert des Friedberger Kammerorchesters

Klänge für die Tradition: Seit über 30 Jahren ist es dem Friedberger Kammerorchester unter Gereon Trier ein Anliegen, den Verein zur historischen Wiederherstellung des Goldenen Saals zu unterstützen. Beim jüngsten Benefizkonzert im Goldenen Saal („er ist eigentlich unser Vereinsheim“, wie Bürgermeisterin Eva Weber humorig den Verein zitierte) des Augsburger Rathauses war der Blick auf das dritte Fürstenzimmer gerichtet, dessen Renovierung als Nächstes ansteht.

Nichts schafft in der Adventszeit mehr Atmosphäre als Highlights des Barocks. Johann Sebastian Bachs Konzert d-Moll für zwei Violinen, Streicher und Cembalo wurde von Beate Findling-Klobe und Lorenzo Giannotti mit rund-noblem Ton modelliert. Der 14 Jahre alte Geiger hat einen besonderen Bezug zum Goldenen Saal: Er ist der Enkel des bedeutenden Restauratoren Hermenegild Peiker, der die Pracht des Goldenen Saals rekonstruiert hat.

Mit friedvoll pastoralen Klängen verströmte auch das Concerto grosso für Flöte, Solovioline und Streicher von Francesco Manfredini perfekte Adventstimmung. Der Klassiker vorweihnachtlicher musikalischer Freuden ist natürlich Arcangelo Corellis „Weihnachtskonzert“. Auch dieses Wechselspiel aus temperamentvollen Klangfluten und der ebenso friedvoll ausklingenden Pastoral-Idylle wurde vom Friedberger Kammerorchester mit Schwung und Klangschönheit zelebriert. Köstlich waren die schwäbischen Weihnachtsgeschichten von Hermann Wächter, der aber auch kritische Worte über die Hektik heutiger Advents-Auswüchse fand. Die Eleven des DanceCenter Nr. 1 von Natalie Böck und Istvan Nemeth bezauberten mit ihren Nussknacker-Szenen. Stürmischer Applaus im vollen Haus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren