Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Im Augsburger Perlachturm gibt es ab jetzt "Crazy Crêpes"

Gastronomie

23.11.2019

Im Augsburger Perlachturm gibt es ab jetzt "Crazy Crêpes"

Im Perlachturm gibt es jetzt Süßes und Deftiges: Sandra Hermann und Frank Eismann arbeiten im „Steinkers am Perlachturm“.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Der Imbiss der Familie Steinker im Perlachturm öffnet. Zuerst sollte es Würste geben. Weil die Ämter sich quer stellten, überlegten sie sich ein neues Konzept.

Normalerweise kennt man Familie Steinker von ihrem „Almdorf“ auf dem Augsburger Plärrer oder ihren Imbiss-Ständen auf dem Christkindlesmarkt. Auf dem Markt, der am Montag beginnt, sind die Steinkers auch wieder vertreten. Doch sie haben nun auch noch ein festes Standbein am Rathausplatz in Augsburg. Ab jetzt verkaufen die Steinkers in einem kleinen Laden am Perlachturm Crêpes, Baguette und Waffeln. Es gab einige Hindernisse, bis das „Steinkers im Perlachturm“ an diesem Freitag eröffnen konnte.

Der Plan war ursprünglich einmal ein anderer. Eigentlich wollte Heino Steinker im Perlachturm seine beliebten Bratwürste verkaufen. Denn grundsätzlich ist Gastronomie dem kleinen Anbau am Perlachturm, in dem vorher ein Juwelier war, erlaubt. Doch dann machte den Steinkers die städtischen Behörden einen Strich durch die Rechnung. Der Grund: Die Abluft dürfe nicht nach Bratfett riechen. Da die Steinkers keinen Ärger mit Stadt und Bürgern oder einen längeren Rechtsstreit wollten, planten sie um.

Das Geschäft in Augsburg soll ein zweites Stand der Schausteller sein

Heino Steinkers Tochter Stefanie Schmidt erzählt: „Wir haben uns dann überlegt, was wir ebenfalls gut können und was bei den Leuten gut ankommt.“ Da Stefanie Schmidt mit ihrer Hexenküche bereits viel Erfahrung mit süßem Essen hat, haben sie dann das Konzept ihrer Stände auf den Laden übertragen. „Wir möchten gerne die guten Crêpes vom Plärrer dauerhaft in die Stadt bringen, wenn es schon mit den Bratwürsten nicht geklappt hat.“ Ein zweites Standbein soll der Laden für die Familie sein, neben der Schaustellerei.

Zumindest am Anfang werden Stefanie Schmidt und ihre Eltern noch häufiger selbst im Geschäft anzutreffen sein. Denn praktischerweise liegt der neue Laden nur einen Katzensprung vom Christkindlesmarkt entfernt, wo Familie Steinker wie jedes Jahr wieder vertreten ist. Da die Steinkers selbst viel auf Volksfesten und Märkten unterwegs sind, hat der Laden aber ein eigenes Team. Insgesamt vier Mitarbeiter, zwei davon in Vollzeit, verkaufen dort süßes und deftiges Essen.

Die Idee von einem Bratwurst-Imbiss in der Innenstadt von Augsburg ist noch nicht vom Tisch

Es gibt warme, überbackene Baguettes sowie Waffeln und Crêpes. Letztere werden aber nicht nur in normalen Varianten, wie mit Marmelade oder Zimt und Zucker, ageboten. Man kann sie auch in alkoholhaltiger Ausführung mit Eierlikör oder als „Crazy-Crêpes“ mit Snickers, Nutella oder Marshmallows kaufen. Vorerst hat der Laden von 10 bis 20 Uhr von Montag bis Samstag geöffnet. Stefanie Schmidt kann sich aber auch vorstellen das noch auszuweiten. „Wir schauen jetzt aber erst mal, wie es ankommt“, so Schmidt. Ist mit dem neuen Geschäft der Plan von einem Bratwurstimbiss in der Augsburger Innenstadt ganz verworfen? Stefanie Schmidt verneint. Sie sagt: „Wir halten weiterhin die Augen nach einem geeigneten Laden offen."

Lesen Sie dazu auch: Statt Currywurst gibt es bald Crêpes im Augsburger Perlachturm

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren