Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Im Drogenrausch: Männer liefern sich Messerstecherei

Augsburg

23.11.2017

Im Drogenrausch: Männer liefern sich Messerstecherei

Im Wertachviertel sind zwei Männer im Drogenrausch aneinandergeraten.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolfoto)

Aus einer berauschten Autofahrt wurde eine Messerstecherei: Zwei Somalier gerieten laut Polizei nach Marihuana und Alkohol so aneinander, dass der Jüngere ein Messer zückte.

Mittwochnachmittag, kurz nach 14 Uhr. Ein Auto fährt über Augsburgs Straßen. An Bord: der Autofahrer und zwei Mitfahrer aus Somalia. Die Stimmung ist zunächst bestens, die Sinne vom Konsum von Alkohol und Marihuana benebelt. Irgendwann scheinen sich die beiden Somalier laut Polizei nicht mehr grün zu sein. Die gute Laune zwischen den 29 und 35 Jahre alten Männern schlägt in einen wilden Streit um.

Die Auseinandersetzung nimmt derartig heftige Züge an, dass der Fahrer im Wertachviertel anhält. Ehe er sich versieht, gehen die beiden Kontrahenten aufeinander los. Nur Fäuste reichen dem jüngeren Raufbold nicht. Er zückt unvermittelt ein Messer und versucht seinen Widersacher zu verletzen, berichtet die Polizei. Als der Unbewaffnete daraufhin die Flucht ergreift, bekommt er noch eine Stichverletzung im Oberschenkel-/Gefäßbereich ab.

Es gelingt ihm schließlich, seinen Verfolger abzuschütteln. Auf dem Gehweg der Inneren Uferstraße legt der Verletzte eine Verschnaufpause ein, wo eine Passantin ihn blutend vorfindet.

Verletzter verweigerte einen Alkoholtest

Der herbeigerufene Notarzt versorgte die Wunde vor Ort. Zur weiteren Behandlung lieferten die Rettungskräfte den Somalier im Zentralklinikum ab. Dort stellte sich heraus, dass er sich während des Gerangels offenbar einen Fingerbruch zuzog, der wahrscheinlich operiert werden muss. Der übermäßige Alkoholkonsum des Opfers blieb auch dem Klinikumpersonal nicht verborgen. Einem Alkoholtest widersetzte sich der 35-Jährige jedoch.

Mittlerweile hatte die Polizei die Ermittlungen übernommen. In deren Verlauf konnte der 29-jährige mutmaßliche Messerstecher in seiner Augsburger Unterkunft festgenommen werden. Die Ordnungshüter trafen ihn dort mit drei seiner Landsleute an.

Als Tatmotiv vermutet die Augsburger Polizei einen Zusammenhang mit Drogendelikten. Im von den Männern benutzten Auto roch es deutlich nach Marihuana, Restmengen der Droge stellten die Polizisten im Fahrzeuginnern sicher. Am Donnerstag wird der mutmaßliche Täter zur Prüfung der Haftfrage wegen des im Raum stehenden Tatvorwurfs der gefährlichen Körperverletzung dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren