Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Immobilientage: Der Traum vom eigenen Zuhause

30.01.2014

Immobilientage: Der Traum vom eigenen Zuhause

Symbolbild
Bild: Alexander Kaya

Steigende Preise machen das neue Eigenheim für viele zum Luxusgut. Der Trend geht laut Messeveranstalter zu sanierten Objekten

Wer sich heute ein neues Haus bauen will, hat es nicht leicht. Die Immobilienpreise haben kräftig angezogen – auch in Augsburg. Man muss tief in die Tasche greifen, um sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen, besonders wenn es ein Neubau sein soll. Das ist auch den Veranstaltern der Messen „Immobilientage“ und „Bau im Lot“, die vom 14. bis 16. Februar stattfinden, nicht entgangen. Entsprechend hat man das Angebot bei der Messe angepasst. Einer der Schwerpunkte: die Sanierung von Bestandsimmobilien.

„Gerade im Bereich der Renovierung von Häusern gibt es viele neue Technologien“, erklärt Bernd Böhme, Veranstalter der Immobilientage. „Das schafft auch Möglichkeiten für Leute mit kleinem Geldbeutel, ein Haus zu kaufen und zu gestalten.“ In Zukunft wird das Sanieren von alten Gebäuden auch ein Thema bleiben, denn „die Preise für Immobilien und Grundstücke werden in den nächsten Jahren noch weiter steigen“, ist sich Böhme sicher. Die Nachfrage sei nach wie vor hoch.

Zu einer „Stadtflucht“ führten die hohen Grundstücks- und Immobilienpreise indes nicht. „Auch wenn die ländliche Region um Augsburg durch niedrigere Preise und gute Infrastruktur attraktiv ist, zieht es viele Leute eher in die Stadt“, sagt Böhme. Doch das Angebot sei begrenzt. „Momentan ist es wirklich nicht einfach, wenn man eine Immobilie bauen oder kaufen möchte.“

Immobilientage: Der Traum vom eigenen Zuhause

Die Raumtemperatur lässt sich heute aus der Ferne steuern

Auch die Ansprüche der Menschen an ihr Zuhause habe sich in den vergangenen Jahren verändert. Das „Smart Home“, zu dem es eine Sonderausstellung auf der Messe gibt, sei sehr angesagt, sagt Böhme. Diese technisierten Häuser können über eine Software verwaltet werden und ermöglichen beispielsweise die Regulierung der Raumtemperatur oder der Fensteröffnung von einem anderen Ort aus.

Auch bei den Gebäudetypen hat sich einiges getan: So haben sich die Energieeffizienz und die Wertigkeit von Fertighäusern stark verbessert, berichtet Joachim Heinze, Veranstalter der Baumesse „Bau im Lot“. Das heißt aber nicht, dass das Traditionelle ausgedient hat, „Nach wie vor vertrauen die meisten Leute auf Massivhäuser.“

Und natürlich spiele auch das Drumherum für einen Häuslebesitzer eine große Rolle. Ein extra Bereich der Messe zeigt Trends der Gartengestaltung, auf die viele Bauherren großen Wert legen.

Termin Die beiden Messen finden vom Freitag, 14. Februar, bis Sonntag, 16. Februar, auf dem Messegelände Augsburg statt. Geöffnet ist jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren