Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. In den Tiefen des Wohlklangs

23.03.2009

In den Tiefen des Wohlklangs

Seine neue CD "The New Jersey Sessions" stellte Jazzpianist Johannes Mössinger bei seinem Konzert im Diedorfer Eukitea-Theater vor. Mit kraftvollen Klangpassagen und reicher Improvisationsfülle beeindruckte er gleich zu Beginn und führte das zahlreich erschienene Publikum in die archaischen Tiefen des melodischen Wohlklangs.

Mössinger zeigte sich als wohldosierter Meister des völlig freien Spiels und lud die Hörer zu einer Klangreise in das magische Reich seiner musikalischen Sprache ein. Musik ist da ein Spiegelbild innerer Landschaften, tonale Stimmungen zaubern ein Kaleidoskop aus Stilen zwischen Klassik und Jazz. Kompositionen wie "The Eyes of the Bear" und "Memories" waren getragen von einer kraftvollen Klanggestaltung und sensibler Virtuosität.

Mössinger stellte seine Solostücke vor

Mössinger steht für einen fesselnden, modernen Klavierstil. Nach seiner ersten Solo CD "Spring in Versailles" tourte er durch nahezu alle wichtigen deutschen Klubs sowie durch den Nahen Osten (auf Einladung des Goethe-Instituts).

Zurzeit arbeitet Mössinger mit seinem 2001 gegründeten New York Trio zusammen. Im Diedorfer Eukitea-Theater präsentierte er vor allem die Solowerke der neuesten CD. Das musikbegeisterte Publikum geizte an diesem Abend nicht mit Applaus. Er nach zwei Zugaben entließ es den Musiker. (ött)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren