Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln

30.07.2010

Innige Klänge

Vor Kurzem spielte er bei der kirchlichen Trauung von Philipp Lahm, jetzt war der Münchner Konzertgitarrist Perry Schack in Augsburg zu hören. Mit dem berühmten Stück "Recuerdos de la Alhambra" des spanischen Komponisten Francisco Tarrega hatte Perry Schack sein Gitarrenkonzert überschrieben, das er in der Regio Augsburg-Reihe "Die Fugger und die Musik" in der Leonhardskapelle der Fuggerei gab.

Perry Schack spannte einen weiten Bogen, beginnend mit einigen Stücken des englischen Lautenisten John Dowland (16. Jahrhundert). Dem ersten Teil dieses Konzerts verlieh der Gitarrist eine ruhige, zarte Klangfarbe. Da waren Johann Sebastian Bachs Prelude und Fuge aus dem BWV 998 zu hören, dazu die Katalanischen Folk Songs von Miguel Llobet.

Mehr an Spannung und Tempo gewann das Programm im zweiten Teil des Konzertes: Reizvoll in ihrem verspielten, vielseitigen Gewand kamen die Variationen des polnischen Gitarristen Jan Bobrowicz über das Duo "Reich mir die Hand mein Leben" aus der Mozart-Oper Don Giovanni daher. Schließlich, mit Tarregas "Recuerdos de la Alhambra" und Joaquin Turinas "Homaje a Tarrega" entfaltete Schack mit seiner Gitarre all jene Farben, die dem Instrument zu entlocken sind: glutvolle Leidenschaft, ein fortreißender Rhythmus, plötzlich auftauchende, singende Melodien, die sich zu einem wunderbaren Gesamtklang fügten. (gek)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren