Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Jakober Kirchweih: "Unser Bierzelt ist die Kirche"

Augsburg

17.07.2019

Jakober Kirchweih: "Unser Bierzelt ist die Kirche"

Die Kapelle der Stadtwerke sorgte im vergangenen Jahr in der Jakobskirche für eine gemütliche Atmosphäre.
Bild: Michael Hochgemuth

Das Traditionsfest bietet vom 19. bis 28. Juli wieder ein umfangreiches Programm mit ganz unterschiedlichen Bestandteilen.

Vom Volks- zum Stadtteil- und Kulturfest. Am Freitagabend beginnt die traditionsreiche Jakober Kirchweih, die nach dem Wochenende noch bis zum Sonntag, 28. Juli, als Jakobuswoche weitergeht. Während manche Besucher dem Bierzelt nachtrauern, haben es der Stadtteilverein und die Kirchengemeinden des Viertels, allen voran St. Jakob, mit vereinten Kräften geschafft, dem Fest eine neue Prägung zu geben.

Sabine Hofmann, der Vorsitzenden des Stadtteilvereins, ist es wichtig, dass es gelungen ist, verstärkt Bewohner der Jakobervorstadt mit Migrationshintergrund ins Festprogramm mit einzubeziehen. Entlang der Jakoberstraße wird es sogenannte Jakobsinseln geben, Geschäfte, die sich an den ersten Tagen mit besonderen Aktionen am Fest beteiligen. Darunter sind die Bäckereien Sirin Baklava und Efendi.

Festzone hat sich verlagert

Seit 2015 hat sich die Festzone zur Kirche St. Jakob und dem Areal ringsum verlagert. „Unser Bierzelt ist die Kirche“, betont Hofmann, und in der Tat hat sie in den vergangenen Jahren bereits als Ort zum Essen, Diskutieren, Schauen und für künstlerische Darbietungen gedient. Draußen ist nun erstmals der Festwirt Plötz vertreten, und die Liegestühle im Freien werden in diesem Jahr durch Sitzsäcke ersetzt.

Jakober Kirchweih:  "Unser Bierzelt ist die Kirche"

Das Festprogramm ist umfangreich und vielfältig. Teils wird an die lange Pilgertradition von St. Jakob angeknüpft, einer offiziellen Station auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Nordspanien. Die Jakobuswallfahrt, eine Sternwallfahrt aus dem Umland, die mit einem Empfang im Oberen Fletz des Rathauses endet, findet am Vormittag des Samstags, 20. Juli, statt. Es folgen etliche weitere Pilgerveranstaltungen.

Das Stadtteilfest konzentriert sich auf das Wochenende vom 19. bis 21. Juli. Eröffnung ist am Freitag um 19 Uhr in der Jakobskirche; anschließend wird der frühere WBG-Chef Edgar Mathe die „Vorstadt im Augsburger Osten“ launig beleuchten.

Am Samstag und Sonntag wird dann jeweils ab 14 Uhr mit viel Musik, Show, Modenschauen und Kinderprogramm gefeiert. Es werden Führungen unter anderem zum Thema Bertolt Brecht und Wasser (von besonderem Interesse nach der Aufnahme Augsburgs ins Unesco-Weltkulturerbe) angeboten.

Jakobuslauf steigt am Samstag

Auch die Sportlichen kommen auf ihre Kosten. Der Jakobuslauf der DJK wird am Samstag, 20. Juli, um 17 Uhr auf dem Jakobsplatz gestartet. Wie üblich werden unterschiedliche Strecken für Läufer und Walker sowie für Schüler angeboten. Der Lauf zielt nicht auf sportliche Bestleistungen ab, sondern aufs Mitmachen und das Erlebnis des Unterwegsseins in einer großen Gruppe. Näheres und Anmeldung auf www.djk-dv-augsburg.de.

Von Montag, 22. Juli, bis Freitag, 26. Juli, beginnt der Tag jeweils um 6.30 Uhr mit einem Morgenkaffee am Jakobsbrunnen mit Margarete Doldi. An den Abenden stehen unterschiedliche Veranstaltungen, Konzerte, Vorträge und ein Filmabend auf dem Programm. Am Samstag, 27. Juli, kann man von 14 bis 17 Uhr den Turm von St. Jakob besteigen und die Stadt von oben betrachten. Erstmals wird um 19 Uhr in der Jakobskirche eine Klangschalenmeditation angeboten. Am Sonntag, 28. Juli, klingt das Fest mit Gottesdiensten und ab 20 Uhr mit einem Konzert des Augsburger Drehorgelorchesters und Heinz Dannenbauer an der Orgel in St. Jakob aus.

Das Programm der gesamten Jakober Kirchweih ist auf www.jakoberkirchweih.de zu finden.

Lesen Sie dazu auch: Friedrich Benning nimmt Abschied von St. Jakob

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren