Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Josefinums-Sanierung geht in neue Phase

Augsburg

09.10.2017

Josefinums-Sanierung geht in neue Phase

Für 60 Millionen Euro erhält das Josefinum einen neuen Krankenhausflügel. Und es gibt noch mehr Pläne für das Krankenhaus.

Der seit sieben Jahren dauernde Umbau am Kinder-, Frauen- und Geburtskrankenhaus Josefinum im Augsburger Stadtteil Oberhausen geht in eine neue Phase: Für 60 Millionen Euro wird ein neuer Krankenhausflügel errichtet, gestern gab es einen symbolischen Spatenstich mit Gesundheitsministerin Melanie Huml. Gebaut wird im nördlichen Bereich der Kapellenstraße, angrenzend an die August-Wessels-Straße. Dort entstehen ein neuer Anbau sowie ein Ärztehaus und ein ambulanter Operationssaal.

Umzug in Interimsgebäude

In zwei bis drei Jahren soll der neue Trakt stehen, der Platz für kinder- und jugendpsychiatrische Stationen bietet. „Wenn Kinder und Jugendliche Hilfe für die Seele brauchen, ist rasche Unterstützung wichtig. Im ,neuen’ Josefinum sind sie bestens aufgehoben“, so Ministerin Huml. Die Katholische Jugendfürsorge, die Trägerin des Josefinums ist, ist in Schwaben allein für die Kinder- und Jugendpsychiatrie zuständig. Während der Neubauphase sind Teile der Psychiatrie im Interimsgebäude auf der anderen Seite der Kapellenstraße untergebracht.

Dort waren in den Vorjahren die Kreißsäle und Wöchnerinnenzimmer während der mittlerweile abgeschlossenen Sanierung des Hauptgebäudes untergebracht. Das Haupthaus, das im Zuge der Komplett-Sanierung eine Glasfassade erhielt und aufgestockt wurde, ist seit Februar wieder in Betrieb. Mit rund 3000 Geburten jährlich ist das Josefinum eine der größten Geburtskliniken in Deutschland.

Sanierung bis 2021

Insgesamt wird die Sanierung des Josefinums bis 2021 dauern. Rund 160 Millionen Euro werden in Summe in die Sanierung der 100 Jahre alten Einrichtung gesteckt. Die heutigen Gebäude entstanden in den 50er und 60er Jahren und sind merklich in die Jahre gekommen. Vorgesehen ist im Zuge der Sanierung auch, dass der Haupteingang des Josefinums von der Kapellenstraße weg auf die andere Seite zur Kirche St. Peter und Paul verlegt wird. Dort entsteht auch ein kleiner Platz, der von Neubauten eingefasst ist. Ab dem Jahr 2019 ist ein vierter und letzter Bauabschnitt bei der Sanierung geplant. Sie soll dann voraussichtlich im Jahr 2021 komplett abgeschlossen sein.

Die Katholische Jugendfürsorge ist, nachdem das Vincentinum im Sommer an ein Privatunternehmen übergeben wurde, der einzige katholische Krankenhausträger im Bistum Augsburg. Man lege viel Wert auf ein menschliches Miteinander in den Einrichtungen, so Klinikdirektor Dr. Hubert Mayer. „All diese Schritte haben das Ziel, dass wir für Kinder, Jugendliche und Frauen in Augsburg und Umgebung auch in Zukunft eine professionelle und moderne medizinische Versorgung mit menschlicher Zuwendung anbieten können“, so Mayer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren