08.01.2015

Junge Talente grooven

Gospelkonzert in ev. St. Ulrich

Das Programm war eine Freude von Anfang an bis zum Finale. „Joy to the World“ hieß das Gospelkonzert des Vereins „Young Stage“ in ev. St. Ulrich am Dreikönigsabend und machte seinem Titelversprechen alle Ehre. Freude, Hoffnung, Sehnsucht nach Frieden und noch ein letztes Mal Weihnachtsgefühl waren der rote Faden durch die stringent choreografierten 90 Minuten, die den jungen Künstlern Raum gaben, sich solistisch zu präsentieren.

Ihr Mut, vor die große Besuchermenge zu treten und dazu Gesangskönnen zu zeigen, die sichere Einstudierung mit Elisabeth Haumann und die Performance waren zu bewundern. Jeder der Mitwirkenden sang „stilecht“, das Spektrum reichte von Pop bis Soul. Unter den Stücken befanden sich Klassiker wie „We Are the World“, das bewegende „Wade in the Water“ (Solo: Sarah Redemann), „Lean on Me“, Bernsteins „Somewhere“, Adams „Cantique de Noël“ (Solo: Natalie Schaar) und Beethovens „Ode an die Freude“ mit dem Ensemble „Classic Voices“.

Gestützt wurden die Sänger zuverlässig von der sehr Chorus-versierten, auch solistisch brillierenden „Company“ (Katharina Augustin, Benedikt Lober, Selina Malcolmson, Stefanie Rupprecht), dazu von der engagierten, genau begleitenden Band mit Markus Guth (Klavier), Marian Semm (Bass), Peter Granetzny (Schlagzeug) und Sascha Larch (Perkussion). Das Tänzerpaar Daniel Zaboj und Yvonne Schönacher unterstrich die Musik mit ausdrucksstarken und poetischen Tanzeinlagen.

Nach dem sphärischen Einstieg mit „The Voice“ (Solo: Franziska Pux) wechselten sich Hymnen und Balladen wie „How Can I Keep From Singing“, das an „Do They Know It’s Christmas“ erinnernde „Some Nights“ und „Imagine“ mit Powersongs ab wie „Joshua Fit the Battle of Jericho“. Jedes der jungen Talente gab sein Bestes; alle zusammen ernteten dafür Jubel.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20B%c3%bchne_K%c3%a4ltemaschine.tif

Bier-Geschichte Made in Augsburg

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen