1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Juwelendiebe in Augsburg

Krimi

03.01.2014

Juwelendiebe in Augsburg

Katrin Jacob lässt in „Ringlein, Ringlein“ Charlotte Schwab ein zweites Mal ermitteln

Glaubt man Augsburger Krimiautoren, ist das Leben in der Schwabenmetropole gefährlich. Das hat auch Katrin Jacob herausgefunden. Die Journalistin und Autorin lebt seit 15 Jahren in Augsburg und weiß als aufmerksame Zeitungsleserin, welches Dorado Augsburg für Diebe und andere Kriminelle zu sein scheint. Aufgrund dieses Wissens entstand ihr erster Kriminalroman „Versteckt und zugenäht“, in dem die Ich-Erzählerin Charlotte Schwab an Augsburgs ruhmreiche Textil-Vergangenheit erinnert.

Für ihren neuen Roman „Ringlein, Ringlein“ hat Katrin Jacob nun die zahlreichen Juwelierläden in Augsburgs Innenstadt ins Visier genommen. Eine Diebesbande begibt sich auf Diamanten-Jagd, und Heldin Schwab glänzt auch in diesem Krimi als Detektivin.

Wie Katrin Jacob selbst ist Charlotte Schwab eine Ex-Lokalreporterin, die an einer Biografie über die Schauspielerin Vera Schneider arbeitet. Mit Schneider kommt das Verbrechen – auf einer Party sticht an deren Finger ein Platinring ins Auge, in dessen Mitte ein kostspieliger Diamant glänzt. Schlagzeilen in der Zeitung, Verwirrung und Gefahr im Verzug sind vorprogrammiert. Das Durcheinander, in das Charlotte Schwab, ihre Tochter Tara, aber auch Charlottes Liebster, Staatsanwalt Michael Sechser geraten, ist so kunstvoll geschmiedet wie der legendäre Ring.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für Kenner einschlägiger Juweliergeschäfte – „… um den Rathausplatz machen sich sieben Läden die Kunden streitig“ – ist die Geschichte sehr amüsant. Auf 344 Seiten überschlagen sich zwischen Perlachberg und Dom die diebischen Ereignisse. Hinzu kommt, dass es bei Schwabs privat nicht rund läuft – und das in der Adventszeit!

Weihnachten, so viel sei verraten, kann doch fröhlich gefeiert werden, sogar mit finanziellen Überraschungen samt Post aus dem Diamond District in Manhattan NYC. Autorin Jacob, die zum Netzwerk der Krimis schreibenden „Mörderischen Schwestern“ gehört, schmückt ihren Roman „Ringlein, Ringlein“ mit ein wenig zu viel glitzernden Details. Dass sie es dennoch schafft, nie langweilig zu werden, ist ihrem flotten Stil zu verdanken.

Lesung Katrin Jacob liest am Sonntag, 5. Januar, um 15 Uhr im Café Samocca (Hermannstraße 8 in Augsburg) aus ihrem neuen Roman „Ringlein, Ringlein“. Erschienen ist das Buch im Verlag Peter Hellmund für 10,90 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren