Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kein Rauchen, kein Essen: Augsburg verschärft Regeln für Maskenpflicht

Augsburg

26.02.2021

Kein Rauchen, kein Essen: Augsburg verschärft Regeln für Maskenpflicht

Bei der Einhaltung der Maskenpflicht in Außenbereichen will sich die Stadt Augsburg nun strenger zeigen.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Die Ausnahmen für die Maskenpflicht im Freien würden zunehmend ausgenutzt, teilt die Stadt Augsburg mit. Deshalb fallen sie jetzt weg und es wird strenger kontrolliert.

Vor rund zwei Wochen erst hat die Stadt Augsburg die Maskenpflicht-Zonen unter freiem Himmel deutlich verkleinert. Grund dafür waren die sinkenden Inzidenzwerte. Doch nun soll in diesen Arealen härter durchgegriffen werden. Bislang nämlich hatten die Kontrolleure ein Auge zugedrückt, wenn Passanten etwa beim Rauchen ihre Masken abgesetzt hatten. Man habe die Regelung des Freistaats, die eigentlich keine Ausnahmen von der Maskenpflicht für das Essen, Trinken oder Rauchen vorsehe, bisher weniger streng als dort festgeschrieben vollzogen, heißt es von der Stadt. Doch offensichtlich haben etliche Bürger die Kulanz überstrapaziert.

Strengere Maskenpflicht in Augsburg: Stadt räumt Übergangsfrist ein

Es gab etwa Bilder vom Rathausplatz, wo viele Menschen saßen und fast keiner eine Maske trug. Der "großzügige Vollzug" sei zuletzt "vermehrt ausgenutzt" worden, teilte die Stadt mit. Deshalb werde der städtische Ordnungsdienst ab sofort strenger sein. Verstöße würden entsprechend geahndet. Man will den Bürgern eine Übergangsfrist bis einschließlich Freitag, 5. März, einräumen, um sie mit den neuen Vorgaben vertraut zu machen.

Vielen fällt es bei den ständigen Veränderungen inzwischen schwer, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Das lässt sich gut bei der Maskenpflicht beobachten. In der Altstadt etwa, wo seit Mitte Februar nur noch der Weg von der City-Galerie über den Holbeinplatz zum Judenberg maskenpflichtig ist, tragen die Menschen in anderen Straßen und Gassen weiter die Bedeckung. In der Maskenpflichtzone selbst sieht man inzwischen einige "oben ohne". Immer wieder fragen verwirrte Passanten, wo jetzt was gilt.

Hier gilt in Augsburg derzeit Maskenpflicht

Im Zentrum beschränkt sich die Maskenpflicht auf das Gebiet zwischen Moritzplatz im Süden, Rathausplatz im Osten, Karlstraße im Norden und Stadtmarkt im Westen. In der Maximilianstraße müssen Passanten nur noch vom Moritzplatz bis auf Höhe der Hallstraße/Herkulesbrunnen eine Maske tragen. Ferner müssen am Königsplatz und in der Bahnhofstraße nach wie vor Mund und Nase bedeckt bleiben. Das gilt auch für den Steg über den Hochablass und den Helmut-Haller-Platz sowie für öffentliche Spielplätze. In Bereichen mit Maskenpflicht gilt auch nach wie vor ein Alkoholverbot.

Die Stadt weist auf Ausnahmen hin. Man dürfe die Maske nur abnehmen, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich sei. Kinder bis zum sechsten Geburtstag müssen keine Masken tragen.

Wer von der Maskenpflicht befreit ist

Befreit davon sind laut Mitteilung der Stadt auch Menschen, die nachweisen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist. Dazu müssten sie über eine entsprechende ärztliche Bescheinigung verfügen. Diese muss laut Stadt die fachlich-medizinische Beurteilung des Krankheitsbildes, den lateinischen Namen oder die Klassifizierung der Erkrankung sowie den Grund, warum sich hieraus eine Befreiung der Tragepflicht ergibt, enthalten.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

27.02.2021

Einfache persönliche Reaktion. Bei dem Masken Wirrwarr. Innenstadt wenn möglich vollständig meiden. Einkaufen an der Peripherie oder online im Internet. Und bekannte Ausflugsorte auch meiden- zu essen und zu trinken gibts da auch nichts. Dann eben in den Wald fahren fernab menschlicher Besiedelung. Da gibst keine Kontrollen und die Tiere des Waldes sind mir derzeit lieber, denn jeder Mensch ist ja nach RKI eine Corona Virenschleuder..

Permalink
27.02.2021

Ich muss mich als Raucher schon sehr wundern. Ich gahre auch jeden Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Arbeit. Die Straßenbahnen sind schon wieder voller geworden. Ich möchte Frau Weber einladen, da mal 7:15 miz der Sechser in die Stadt zu fahren. Ich denke, vom öffentlichen Nahverkehr geht eine größere Gefahr aus, wie von einzelnen Rauchern in det Innenstadt, die ganz hektisch und versteckt eine Zigarette rauchen an det frischen Luft! Ich finde es unerträglich, ständig auf Menschen die rauchen loszugehen! Da ist in Augsburg wirklich mehr im Argen. Sehe auch Real Supermarkt an einem Samstag!

Permalink
28.02.2021

Stiimmt. Purer Aktionismus. Und warum? Weil sie gewählt worden ist/sind. Zumindest bin ich daran nicht schuld. Es fgeht doch nicht nur ums Rauchen. Ich bin einige Male/Woche in der sinnlos aufoktroyiertern Vermummungszone der Stadt. Da gehts im ÖPNV und in jedem Supermarkt ganz anders vor. Und der Gipfel: Friseure und andere körpernahe Dienstleistungen öffnen ab morgen. Schade => Impeachment-Verfahren gibts in Deutschland nicht

Permalink
27.02.2021

Beispiel Lechstrand, Floßlände, Wasserspielplatz, Tischtennisbereich am Lechhauser Lechufer letzten Mittwoch. Während am Lechstrand Duzend Hundehalter ohne Maske beisammen stehen und ihre “Haustiere” in den Sand kacken und urinieren lassen, wurden die anderen Flecken unmaskiert von großen (Familien)Gruppen belagert.
Wenn man sich aber, als in der Innenstadt arbeitender, Mittags ne Leberkässemmel holen will wird man überwacht und gegängelt. Danke für nichts Frau Weber.

Permalink
27.02.2021

Das Virus wird uns die nächsten Monate begleiten, es ist da. Sollen wir solange das Virus da ist die Geschäfte und Lokale zulassen, auch wenn nicht absehbar ist wie lange es dauern wird? In 2 Monaten wurden 4 Prozent der Bevölkerung geimpft, wie lange dauern die Impfungen?
Welche Sicherungsmaßnahmen lassen uns relativ sicher mit dem Virus leben? Ausgangssperre und geschlossene Läden sind keine Lösung.

Permalink
27.02.2021

Bedanken kann man sich in der Tat bei denen, die dauernd ne Kippe rumtragen, "ich rauche gerade". Keiner vom Ordnungsamt wird was sagen wenn grad jemand ein Eis oder eine LKS isst.
Wie so üblich wird und wurde halt jedes Schlupfloch vom Michel ausgenutzt bis zum Anschlag (edit/mod/NUB 7.2)

Permalink
27.02.2021

All die Leute, die Politiker und Beamte, die die jetzige Situation ausnutzen, werden sich eines Tages in den Geschichtsbüchern verewigt sehen.

Aber es wird ihnen nicht gefallen, was sie da lesen werden.

Permalink
27.02.2021

Ich würde sie eher nach den Haag, vor den Internationalen Strafgerichtshof, schicken. Jetzt nicht wegen dieser kleineren Schikane(das könnte die 999. ohne jeden Sinn sein) - sondern wegen dem ganzen Schikanenpaket.

Permalink
27.02.2021

Genau... zum "Machterhalt" versteht sich... Allein die gern verkündete "Tatsache", dass alle Beamten eh stinkfaul sind und Politiker am liebsten hochbezahlt eine möglichst ruhige Kugel schieben wollen um anschliessend mit möglichst vielen Posten in Aufsichtsräten versorgt zu werden führt ihre These ins Reich der Schwurbeleien.

Permalink
27.02.2021

Stefan

Das was Sie in meinen Kommentar hinein interpretieren - wo habe ich sowas geschrieben?

Ich habe den Eindruck, Sie gehören zu den Schwurblern, die lesen, was sie lesen wollen...?

Permalink
27.02.2021

zu Wolfgang B. Sie sind wohl der Besserwisser der Augsburger?

Permalink
27.02.2021

Besser besser als nix. Und ich weiß sogar auch besser, daß ich nicht alleine stehe - weit weg von den Blockwarten.

Permalink
28.02.2021

Was kann man anderes hineininterpretieren in "die Politiker und Beamte, die die jetzige Situation ausnutzen,"?

Permalink
26.02.2021

Wie lange soll diese Gängelung der Bürger noch gehen? Dieser Virus wird bleiben, so wie viele andere auch. Das ist ein Kampf, der nicht gewonnen werden kann. Man konzentriert sich nur noch auf diesen einen Virus und vergisst, dass der Mensch ein sehr gutes Immunsystem hat und ganz gut bis jetzt klar gekommen ist. Aber jetzt will man durch immer mehr "Kontrollen" und Test versuchen, dem Herr zu werden. Gebt den Menschen wieder ihre Freiheiten zurück! Diejenigen, die meinen sich davor schützen zu müssen, können das gerne tun. Wir verleren langsam unser Leben zu leben. Ein Wunder, dass wir überhaupt so lange überleben konnten, mit all diesen Viren.

Permalink
27.02.2021

Weltweit bis jetzt über 113 Millionen Corona-Tote. Ich glaube die Angehörigen dieser Toten werden ihrer Argumentation, das der Mensch ein sehr gutes Immunsystem hat und gut bis jetzt klar gekommen ist, nicht so ganz folgen werden.

Permalink
28.02.2021

Bettina

Die meisten Toten haben Politiker zu verantworten, die nicht schnell impfen lassen und die Heime nicht schützen.

Zeigen Sie mit dem Finger auf die Verantwortlichen, nicht auf die kleinen Bürger.

Permalink
28.02.2021

Mein werter Duendar M., sind SIE denn schon geimpft oder zumindest dafür registriert?

Permalink
26.02.2021

Vielen Dank denjenigen Rücksichtslosen, denen man diese Maßnahmen nun wieder zu verdanken hat!

Permalink
26.02.2021

Was ist denn hieran rücksichtslos.

Viele kaufen bei diesem schönen Wetter ein Eis und wenn das Wetter nicht so schön ist, dann einen "Kaffee2Go" odfer auch mal eine Leberkäs-Semmel.

Sorry.
Aber für mich ist dass ein weiterer Beweis der Unfähigkeit unserer OB.

Denn wer muss hier die Zeche zahlen?
Mal wieder die kleinen Händler, die froh waren, wenigstes ein paar Euro Umsatz auf diese Artund Weise zu machen.

Sorry.
Aber für deratige Aktionen fehlt mir jegliches Verständnis.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass unsere OB erst dann zufriedengestellt ist, samt ihrer 2-ten Bürgermeisterin, wenn sie die Innenstadt komplett von den kleinen Händlern "gesäubert" hat.

Permalink
26.02.2021

Das bringt mit Sicherheit sehr viel, vor allem wenn dann im Dompark die Leute, natürlich ohne Maske, wie die Hühner auf der Stange nebeneinander auf dem Mäuerchen hocken. Manchmal frägt man sich dann schon...

Permalink
27.02.2021

Fragen Sie sich doch mal wie Verteilung von Viren im Freien, ob nun Aerosole oder Tröpfchen, von sich geht... . Sie wären überrascht, glauben Sie mir. Bedenken Sie auch, daß so gut wie mindestens Windstärke 1, gefühlt Windstille, vorherrscht.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren