Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kleider machen Läufer

25.06.2009

Kleider machen Läufer

Jakobervorstadt (dast) - Die roten Trikots sind nicht nur optisch ansprechend, sie gelten gleichzeitig auch als Anmeldung für den Marathon. Um den Verkauf der T-Shirts für den neunten Jakobuslauf am 18. Juli kümmert sich in diesem Jahr das Schuhgeschäft Bögle in der Jako-berstraße. Unter dem Motto "Erlebnis vor dem Ergebnis" wird der 10-Kilometer-Lauf von der Pfarrei St. Max und der DJK Augsburg organisiert. Viele Sponsoren unterstützen die Veranstaltung. St.-Max-Pfarrer Hubert Ratzinger hat sich sein T-Shirt bereits gesichert. Er sieht den Lauf als eine Art "sportliche Wallfahrt": "Das Laufen hat viel mit der Sehnsucht nach der Natur, der Umgebung und nach Gott zu tun. Für mich hat es etwas sehr Meditatives", so der Pfarrer. Ungefähr ein Drittel der Läufer sind Kinder. Für sie gibt es sogenannte Schülerstrecken (je nach Alter: 1,4 oder 4,26 Kilometer lang). Die zwei Schulen, die mit den meisten Schülern beim Lauf antreten, bekommen am Ende Geldpreise für den Sportunterricht verliehen. Helga Augustin, Schulleiterin der Volksschule St. Max, ist mit ihren Schülern schon eifrig am Trainieren. "Zurzeit gehe ich pro Tag mit drei Klassen laufen. Peu à peu steigern wir uns."

Startgebühren Schüler zahlen 4 Euro pro T-Shirt, Gruppen ab zehn Schülern 3 Euro. Erwachsene zahlen 12 Euro.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren