Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kommentar: Bordelle sind in Augsburg ungleich verteilt - Das ist ein Problem

Kommentar
10.06.2015

Bordelle sind in Augsburg ungleich verteilt - Das ist ein Problem

Ein sogenanntes Laufhaus im Stadtteil Lechhausen. Mit einem neuen Konzept will die Stadt die Zahl der Bordelle eindämmen.
Foto: Anne Wall (Archiv)

Was das Rotlichtmilieu angeht, herrscht in Augsburg ein Ungleichgewicht: In bestimmten Stadtteilen sind sehr viele Bordelle angesiedelt. Ein Strukturkonzept wird schnell benötigt.

Für Bordelle scheint Lechhausen ein gutes Pflaster zu sein. Zahlreiche Rotlicht-Betriebe haben sich dort angesiedelt. Das hat Gründe: Es gibt viele geeignete, leer stehende Firmengebäude. Die Etablissements sind gut zu erreichen, auch über die A8. Und es ist grundsätzlich ja auch nicht falsch, Bordelle in Gewerbegebieten anzusiedeln: Dort stören sie deutlich weniger als in Wohngebieten. Tatsächlich gibt es in der Stadt, was das Rotlichtmilieu angeht, ein Ungleichgewicht. Das ist schlecht – denn es sorgt dafür, dass betroffene Gebiete für andere, hochwertige Nutzungen unattraktiver werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.