Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kommentar: Die Brutalität der zwei Gewalttaten ist erschreckend

Die Brutalität der zwei Gewalttaten ist erschreckend

Kommentar Von Michael Hörmann
31.12.2019

Es waren zwei brutale Delikte in Augsburg, die erschüttert haben. Am Königsplatz ist ein Mann gestorben, vor dem Spectrum wurde ein anderer Mann lebensgefährlich verletzt.  

Am Nikolaustag ist in Augsburg ein 49-jähriger Familienvater an den Folgen eines brutalen Schlags ins Gesicht gestorben. Ein Begleiter wurde bei der Attacke, die sich am Königsplatz abspielte, schwer verletzt. Nur wenige Tage später wird ein 50-jähriger Mann nach einem Besuch eines Musikclubs das Zufallsopfer eines Gewaltdeliktes. Er schwebt nach dem nächtlichen Angriff in Lebensgefahr. In diesem Fall ging der Täter nach ersten Erkenntnissen der Polizei wohl noch brutaler vor: Er drosch noch auf den Mann ein, als dieser schon am Boden lag.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

01.01.2020

Das schlimme daran ist dann, dass von Alkohol oder Drogen benebelt, solche Verbrecher auch noch mildernde Umstände anführen darf, da er ja nicht zurechnungsfähig war.

Permalink