Newsticker
In Donezk toben weiter schwere Kämpfe
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kommentar: Es braucht noch mehr Mut für das Friedensfest

Es braucht noch mehr Mut für das Friedensfest

Kommentar Von Miriam Zissler
10.08.2019

Das Kulturprogramm ist mit Konzerten, Diskussionen und spannenden Gästen eine Bereicherung. Doch es wäre schön, wenn es noch mehr in die Breite ausgerichtet würde. Möglichkeiten gäbe es.

Das Augsburger Friedensfest ist vorbei, das zweiwöchige Rahmenprogramm hat mit den Feierlichkeiten am 8. August seinen Höhepunkt erreicht. Und nun? Friede, Freude, Eierkuchen? Wohl kaum. Die Geschehnisse an der Friedenstafel, demonstrierende Unterstützer der Seebrücke und Klimaschützer von Fridays for Future haben einmal mehr vor Augen geführt, dass wir momentan eben nicht in friedlichen Zeiten leben. Die Unterschiede zwischen Armen und Reichen werden größer, die Lebensbedingungen auf der Welt immer unterschiedlicher. Das alles ist ein Nährboden für religiöse und rassistische Brandstifter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.