Newsticker
Bundesnetzagentur-Chef warnt vor dramatischer Gaspreis-Erhöhung
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kommentar: Fall Harry S.: Hätte man etwas bemerken müssen?

Kommentar
20.11.2015

Fall Harry S.: Hätte man etwas bemerken müssen?

Der Kinderarzt Dr. Harry S. war lange Jahre für das Rote Kreuz tätig.
Foto: Silvio Wyszengrad

Der Kinderarzt Harry S. soll mehrere Kinder missbraucht haben. In seinem Beruf hat er einen guten Ruf genossen. Muss man solche Taten im Voraus ahnen?

Fälle von Kindesmissbrauch sind leider trauriger Alltag für Polizeibeamte, Staatsanwälte und Richter. Meist sind es Familienangehörige oder enge Bekannte, die Kinder missbrauchen. Der Fall des Augsburger Kinderarztes Harry S. hat, nicht nur wegen der Vielzahl an Opfern, welche die Anklage auflistet, eine besondere Dimension. Er hat den Ermittlungen zufolge seine Stellung als Arzt und Vorstandsmitglied des Augsburger Roten Kreuzes ausgenutzt. Viele Menschen haben ihm vertraut, sahen in ihm den vorbildlichen Mediziner, der sich engagiert und Leben rettet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.