Newsticker
Priorisierung bei Corona-Impfungen endet am 7. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kommentar: Illegaler Hundehandel alarmiert nicht nur Tierschützer

Illegaler Hundehandel alarmiert nicht nur Tierschützer

Kommentar Von Eva Maria Knab
23.01.2020

Warum Illegale gehandelte Welpen ein großes Risiko für Käufer und eine Herausforderung für Behörden sind.

Der illegale Welpenhandel nimmt in Deutschland Ausmaße an, die nicht nur Tierschützer alarmieren. Allein in Augsburg wurden in den vergangenen Jahren rund 20 Welpen entdeckt, die aus illegalen Importen stammen. Meist werden sie aus Ländern wie Ungarn, Rumänien, Tschechien und Polen eingeführt, oder – wie im neuesten Fall des Hundebabys Ella – aus Bulgarien. Zwar ist Augsburg bislang offenbar kein Schwerpunkt für den illegalen Hundehandel. Man muss aber nur nach München schauen, dann stellt man fest, dass die Stadtverwaltung dort alarmiert ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren