Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kommentar: Immobilienpoker ums alte Augsburger Bahngelände

Kommentar
22.11.2019

Immobilienpoker ums alte Augsburger Bahngelände

Das alte Bahngelände zwischen Messe und Bahnpark hat wieder einmal den Besitzer gewechselt.
Foto: Ulrich Wagner (Archivbild)

Warum der Ausgang für den Stadtteil Hochfeld und den historischen Bahnpark wichtig ist.

Was soll mit dem alten Bahnareal zwischen der Augsburger Messe und dem historischen Bahnpark passieren? Diese Frage wird immer spannender. Das Gelände steht im Mittelpunkt eines Immobilienpokers, der seit zwei Jahren läuft und noch nicht entschieden ist. Auf der einen Seite stehen Immobilienfirmen wie Isaria, die das zentrumsnahe Gelände in seinem derzeitigen Zustand als „Schandfleck“ bezeichnete und eine neue Entwicklung für dringend geboten hielt, auch mit Blick auf weiteren Wohnungsbau. Auf der anderen Seite steht die Stadt. Dort stellt man heraus, wie wichtig das Areal künftig einmal für Eisenbahnunternehmen werden könnte. Als weitere Probleme für eine neue Nutzung werden die Verkehrserschließung, Denkmalschutz, Naturschutz und Altlasten genannt. Schlimmer geht es kaum.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.