Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kommentar: Party an der Tankstelle: Die Situation ist nicht länger tragbar

Party an der Tankstelle: Die Situation ist nicht länger tragbar

Kommentar Von Ina Marks
09.06.2021

Plus Bei allem Verständnis für junge Menschen, die wieder unbeschwert feiern wollen: Die Situation an der Tankstelle am Gablinger Weg in Augsburg ist aus dem Ruder gelaufen.

In Augsburg gibt es derzeit zwei Orte, an denen die größten Menschenansammlungen stattfinden: die Maximilianstraße und die Aral-Tankstelle am Gablinger Weg bei der B17. In beiden Angelegenheiten stehen Polizei und städtisches Ordnungsreferat in engem Austausch, heißt es. Für die Maximilianstraße wurden bereits Maßnahmen getroffen, die offenbar funktionieren, etwa die Sperrung der Maxstraße an drei Abenden in der Woche. Für die Lage an der Aral-Tankstelle hingegen scheint bislang noch kein schlüssiges Konzept vorzuliegen. Sonst würden sämtliche Betroffene jetzt nicht buchstäblich von der Situation "überfahren" wirken. Dabei hätte man sich hier schon früher etwas einfallen lassen können.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

10.06.2021

.
"Aber dafür gibt es auch andere Möglichkeiten"

Ja, wenn Sie, Frau Marks, das so schreiben, dann haben
Sie sich wohl ausreichend Gedanken hierzu gemacht,
nicht wahr?

Lassen Sie doch die Leserschaft an Ihrem demnach sicher-
lich vorhandenen Gedankengut teilhaben - nur keine schüch-
terne Zurückhaltung ..........

So manche Vorschläge könnten zielführend sein.

Ich warte ......
.

Permalink
13.06.2021

.
.......... weiterhin auf Frau Marks´ Benennung
anderer geeigneter Örtlichkeiten für die Auto- /
Tuningszene!
.

Permalink