Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kommentar: Theaterfinanzierung: Idee mit Charme - und Konsequenzen

Theaterfinanzierung: Idee mit Charme - und Konsequenzen

Kommentar Von Nicole Prestle
03.08.2020

Plus Augsburg hat ein Staatstheater, doch die Stadt zahlt weiter mit. Der Vorstoß eines Stadtrats könnte Änderungen bringen - mit vielen Vorteilen.

Die Umwandlung des Theaters Augsburg in ein Staatstheater war eine gute Entscheidung. Die größte Hoffnung, die viele mit diesem Schritt verbanden, wird sich aber nicht erfüllen: Die Stadt spart wenig, sie bleibt finanziell in der Pflicht. Erstens, weil sie noch immer mit für die Betriebskosten verantwortlich ist, zweitens, weil die Ausgaben für ein Staatstheater mittelfristig höher liegen werden als die für ein städtisches Haus. Solange das Kulturhaus also halbe-halbe von Freistaat und Kommune getragen wird, wird Augsburg bezahlen – mittelfristig wohl sogar mehr, als früher fürs Stadttheater.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.