Newsticker
Wolodymyr Selenskyj telefoniert erneut mit Bundespräsident Steinmeier
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kommunalwahl in Augsburg: Kurt Gribl wirbt für Eva Weber: Wie parteiisch darf ein OB sein?

Kommunalwahl in Augsburg
12.03.2020

Kurt Gribl wirbt für Eva Weber: Wie parteiisch darf ein OB sein?

Sie verstehen sich gut: Eva Weber möchte Kurt Gribl als Oberbürgermeisterin beerben. Gribl macht sich für seine Wunschnachfolgerin stark und warnt vor einer möglichen „links-grünen Mehrheit“.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Kurt Gribl macht Wahlkampf für seine Wunschnachfolgerin Eva Weber. Es ist eine Gratwanderung: In seinem Amt soll Gribl neutral sein, als Privatmann darf er für die CSU werben.

Das Gespräch an sich war für Eva Weber ziemlich harmlos. Am Mittwochabend plauderte die OB-Kandidatin der CSU zu Wahlkampfzwecken mit Jürgen Marks, freiberuflicher Kommunikationsberater und Sprecher des bayerischen Wirtschaftsministeriums. Das Gespräch wurde im Internet auf Facebook live übertragen. Es ging überwiegend um die großen Themen des Wahlkampfs, etwa um Mobilität. Im Kommentarbereich allerdings spielten sich kuriose Debatten ab. Mehrere Eltern und Lehrer, die von der Schließung der privaten Hermann-Schmid-Akademie betroffen sind, stellten kritische Fragen zur Rolle der CSU in diesem Fall. Auch Stadtratskandidaten anderer Parteien mischten mit. Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) verfolgte ebenfalls die Debatte – und sah sich mehrfach veranlasst, selbst einzugreifen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.03.2020

Was soll der denn anderes machen? Ist doch seine Partei. Da ist keine Neutralität gefragt.

Permalink
13.03.2020

Vor Kurzem hat die Zeitung hier über das Ermittlungsverfahren gegen den OB- Kandidaten der freien Wähler geschrieben. Damit ist also nicht mal gesagt, ob diese Vorwürfe stimmen. Wie weit darf sich eine Redaktion in der heißen Phase eines Wahlkampfs eingreifen und negative Werbung für einen kandidaten machen?

https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Mobbing-mit-Fake-Accounts-Freie-Waehler-stellen-sich-hinter-Hummel-id56966516.html

Permalink