Newsticker
RKI: 140.160 neue Corona-Ansteckungen, 170 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 706,3
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Kongress am Park: Neun Beweise von Bedeutung

Kongress am Park
13.07.2013

Neun Beweise von Bedeutung

Die zweite Jahresausstellung ist Karl Kunz (1905–1971) gewidmet und zeigt, wie unbeirrt der Augsburger Maler seine eigene künstlerische Wirklichkeit schuf

Es hätte auch umgekehrt sein können, nämlich erst Karl Kunz (1905 bis 1971) und dann Georg Bernhard (geb. 1929). Das wäre eine chronologische Folge der Kunstpräsentation im Kongresszentrum am Wittelsbacher Park gewesen. Bernhard hat Kunz persönlich gekannt, ihn als „unbedarfter junger Spund“ in seinem Augsburger Atelier besucht und als einen „zurückgezogenen Menschen“ in Erinnerung. Bernhard weiß auch noch um die schockartige Wirkung der drei Ausstellungen von Ende 1945 bis 1947 im Schaezlerpalais, die Karl Kunz mitorganisiert hatte, um die Nachkriegskunst wieder an die von den Nazis gekappte Moderne anzuschließen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.