Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kontrastreiche Vernissage in Hochzoll

P-Seminar

28.11.2019

Kontrastreiche Vernissage in Hochzoll

Ihr P-Seminar beendeten die Gymnasiasten des Hochzoller Rudolf-Diesel-Gymnasiums mit einer beeindruckenden Vernissage zum Thema „Kontraste“.
Foto: Annette Zoepf

Kreatives Schreiben und Fotografieren im Wechselspiel: Diesel-Gymnasiasten zeigen ihre Bilder im Holzerbau

Eine einsame rote Plastiktüte schwimmt im seichten Wasser, daneben hängt ein Gedicht über Umweltverschmutzung. Ein paar Schritte weiter kann man die Fotografie von einer gebrochenen, dünnen Eisschicht bewundern, unter ihr schimmert ein roter Boden durch. Ein Sportplatz, wie uns der Text neben dem Foto sagt. Die Bilder und Texte gehören zur Ausstellung „Kontraste“ des P-Seminars „Kreatives Schreiben und Fotografie im Wechselspiel“, ausgearbeitet am Rudolf-Diesel-Gymnasium. Die Ausstellung im Holzerbau wurde am vergangenen Donnerstag mit einer Vernissage feierlich eröffnet.

Der offizielle Teil der Vernissage beinhaltete neben der obligatorischen Danksagung eine Rede der Schüler zur Bedeutung von Kontrasten. Abgerundet wurde das Ganze durch eine Schülerin, die – passenderweise – das Lied „Photograph“ des britischen Musikers Ed Sheeran sang.

Anschließend war es an der Zeit, die Bilder und Texte an den Wänden zu bewundern. 22 Kompositionen aus Text und Fotografie hängen an den Wänden des Holzerbaus, jeder Schüler konnte zwei seiner Werke auswählen. Die restlichen Bilder der Schüler wurden in eigenen kleinen Büchern gesammelt. Lehrerin Anke Marlene Lehmann, die auch das Profilfach Fotografie an der Schule leitet, ist begeistert von den Kunstwerken ihrer Schützlinge. „Die Bilder haben ein sehr hohes künstlerisches Niveau, es sind auch sehr mutige Fotografien dabei.“ Sie hätten im Seminar viel mit positivem Feedback gearbeitet, einer Methode, die hauptsächlich im US-amerikanischen Raum Verwendung fände. Ihre Lehrerin hätte ihnen auch geholfen, kreativer zu werden, berichtet die Schülerin Michelle Kalms. „Einmal haben wir erst mal Musik angemacht, uns geschüttelt und rhythmisch bewegt, um in den kreativen Fluss zu kommen“, erzählt Kalms.

Um ihre Materialkosten zu finanzieren, sammelten die Schüler Geld über einen Plätzchenverkauf und konnten die Firma Boesner für ein Sponsoring gewinnen. Auch die Vernissage haben sie selbst organisiert. „Es war schon sehr aufwendig, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt“, stellte die Schülerin Nicole Schaab zufrieden fest. Sie kam durch ihre Begeisterung für die Fotografie zu dem Seminar. „Das Texte schreiben war dann eher schwer für mich. Aber es kommt auch sehr auf das Foto an.“

Auch Lukas Wiebold hatte bereits hobbymäßig fotografiert, deshalb war dieses Projektseminar seine erste Wahl. „Texte habe ich davor noch nicht wirklich geschrieben, habe aber dann gesehen, dass mir das auch Spaß macht. Ich würde das P-Seminar noch mal wählen, wenn ich könnte“, sagt der 18-jährige.

Alle Einnahmen der Ausstellung spendet das Seminar an die Kreativwerkstatt Augsburg, eine Einrichtung für psychisch Erkrankte. Für Michelle Kalms eine passende Verbindung. „Für uns war es wichtig, an eine soziale Organisation mit Augsburg-Bezug zu spenden, außerdem passt das Kreative einfach gut zu dem, was wir auch gemacht haben.“

Bis zum Sonntag, 1. Dezember, kann man die Bilder und Texte der Schüler noch im Holzerbau in Hochzoll bewundern. Der Eintritt ist frei.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren