1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Küchenparty: Augsburger Köche kochen gemeinsam

Augsburg

07.04.2019

Küchenparty: Augsburger Köche kochen gemeinsam

Drei von vielen Köchen: In Haunstetten kochten neben Gastgeber Stefan Settele (von links) auch Sternekoch Simon Lang (Hotel Drei Mohren) und Stefan Fuß (Gasthaus Goldener Stern, Rohrbach).
Bild: Peter Fastl

Im Gasthaus Settele haben einige der besten Küchenchefs der Region ihr Können gezeigt. Auch ein Sternekoch war dabei. Was kam auf die Teller?

Zu einer Küchenparty lädt man gute Freunde ein, kocht gemeinsam und verbringt eine gute Zeit. Zur „Settele Küchenparty“ hat das Team des Haunstetter Traditionsgasthauses bereits zum vierten Mal einige der besten Köche der Region eingeladen, um die Gäste mit einer breiten Auswahl an leckeren Speisen und Getränken zu verwöhnen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Sternekoch Lang kocht "Bar de Ligne"

Simon Lang, frischgebackener Sternekoch aus dem Hotel Drei Moren, ist bereits Stammgast bei Settele. In diesem Jahr bereitet er vor den Augen der Gäste in der Showküche einen „Bar de Ligne“, einen gegrillten Wolfsbarsch zu. „Der Fisch ist wild und wurde in der Bretagne von kleinen Booten aus geangelt“, unterstreicht er die Qualität der Zutat. Weil Frühling ist, gibt es dazu jungen Blattspinat mit Pinienkernen und Polenta-Ravioli. Aus Barolo und Butter hat Lang eine cremige Sauce gemacht. Direkt neben ihm hantiert Stefan Fuß, Küchenchef im Goldenen Stern in Rohrbach gerade mit einem Bunsenbrenner. Er richtet die blaue Flamme auf mundgerecht zugeschnittene Fleischstücke, die er flambiert. Die „Smokey Ribs“ aus Ochsenfleich wurden zuvor zehn Stunden lang „sous vide“, also bei niedrigen Temperaturen gegart, erklärt er. Jetzt bekommen sie mit einem Überzug aus Honig und Gewürzen den letzten Schliff. Dazu gibt es Stätzlinger Süßkartoffel, grünen Spargel, Fenchel und – Maden! Während zwei weibliche Gäste mit offenkundig wohligem Gruseln nach der ungewöhnlichen Zutat suchen, die auf der Speisekarte steht, entpuppt sich diese allerdings als geröstetes Getreide – offenbar ein Scherz.

Gastgeberin Martina Bischoff freut sich, dass auch in diesem Jahr wieder so viele tolle Köche der Einladung gefolgt seien. „Die Köche bereiten ihre Lieblingsgerichte zu und präsentieren sie den Gästen“, schwärmt sie. Fast ein halbes Jahr dauert die Vorbereitung, bis die vielen Gerichte abgestimmt sind und auch die Auswahl an Wein, Champagner und Bier passt, berichtet Bischoff. Für ihren Bruder, Gasthauschef Stefan Settele, ist die Küchenparty das schönste Event im Jahr. Auch, weil an diesem Tag das ganze Team einmal zeigen kann, was es zu leisten vermag.

Küchenparty: Augsburger Köche kochen gemeinsam

Italienisch, bayerisch und asiatisch

Über die Jahre seien aus vielen der Kollegen gute Freunde geworden. Bei der Auswahl der Gerichte hätten die Gastköche die erste Wahl. „Wir schauen dann, dass das Angebot ausgewogen ist“, erklärt der Küchenchef. In diesem Jahr hat er sich unter anderem für Kalbszunge entschieden, denn: „Innereien sind gerade ganz stark im Kommen.“ An allen Stationen herrscht von Anfang an großer Andrang. Überall können sich die Gäste kleine Schälchen oder Teller mit Leckereien nehmen. In der Küche bereitet Maurizio Scafidi italienische Spezialitäten zu, ein Stück weiter formt Soyoung Mun von der Seoul Kitchen Kimbaps. Es gibt Vitello Tonnato, Sous Vide vom Rumpsteak oder Wildkräutersalat. Auch für süße Gaumen ist gesorgt, am „Sweet Spot“ werden Buttermilchmousse, Haselnussparfait oder süßes Tomateneis mit Basilikum-Salz gereicht. Michele Agus, Barista aus dem „Il Vicolo“ sorgt für Kaffee und Espresso.

Küchenparty: Augsburger Köche kochen gemeinsam
111 Bilder
So war es bei der Settele Küchenparty 2019
Bild: Peter Fastl

Stephan Gesell und Burak Balci sitzen an ihrem Tisch und scheinen Spaß zu haben. „Für mich macht die Familiäre Stimmung das Event zu etwas Besonderem“, sagt Gesell. „Man lernt neue Leute kennen und trifft alte Freunde wieder“, sagt er. Er ist vor allem von den Sushi von Soyoung Mun begeistert. „Ich bin totaler Sushi-Fan“, bekennt er.

Für die Musik ist in diesem Jahr „Jesse Funk“ zuständig. Für den DJ, der als Urgestein des „Café del Mar“ auf Ibizza Erfolge feiert, ist die Veranstaltung eine kleine Wiedervereinigung. „Ich habe als Kind mit den Settele-Töchtern in der Nebenstraße gespielt“, verrät er. Deshalb sei er der Bitte, an diesem Abend für die Musik zu sorgen, gerne nachgekommen. Bis spät in die Nacht unterhält er die Gäste mit seiner Chill-Out-Musik.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren