1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lampenfieber und Rampenlicht

Fernsehen

31.12.2016

Lampenfieber und Rampenlicht

Copy%20of%20DSC_8919.tif
3 Bilder
Denis und Daniel Gibisch dürfen sich die erfolgreichsten Gründer nennen.

Diese Augsburger kamen dieses Jahr bei verschiedenen TV-Sendungen groß raus. Ein Überblick.

Augsburg kocht, singt und kleidet sich stylisch. Bei den vielen Challenges beziehungsweise Wettbewerben, die sich derzeit im TV tummeln, können die perfekten Kässpatzen ebenso punkten wie ein gelungener Marillenquarkknödel.

Die besten Kässpatzen

Die Herausforderung, vor laufender Kamera sein Bestes zu geben, nahm auch Stefan Settele vom gleichnamigen Haunstetter Gasthaus bei „Mein Lokal, dein Lokal“ an. Der 43-Jährige würde sich – sofern es die Zeit zulässt – wieder an einem Wettkochen beteiligen. Trotz des enormen Aufwands, den die Dreharbeiten erfordern, macht sich der Einsatz anschließend in der Reichweite bemerkbar. Wie der Gewinnerkoch sagt, kommen die Gäste mittlerweile aus ganz Deutschland und aller Welt. Obwohl die Ausstrahlung der Sendung ein Vierteljahr her ist, sei er bis heute von der nachhaltigen Resonanz überrascht. Vor allem aber darüber, dass die Leute eigens wegen seiner Kässpatzen kommen, freut ihn.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Hackfleischfüllung kam nicht so gut an

Bis ins Finale der Küchenschlacht kochte sich der Augsburger Tobias Zwick, 28. Auch bei der Champions-Week der ZDF-Kochsendung, bei der sechs Wochensieger gegeneinander antreten, ging er dann als Sieger hervor. Dabei hätten ihm die Marillenquarkknödel Anfang der Woche bereits beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die für seine Marillenknödel verwendete Quarksorte reagierte bei der Verarbeitung anders, als der Koch erwartet hatte. Letztlich konnte sich jedoch der Juror nicht für sein schwedisch inspiriertes Taco-Duett begeistern. Weil er den Käse vergaß, sei die Hackfleischfüllung zu dominant geraten. Leid tat es dem Koch vor allem, die Enttäuschung seines Vaters zu sehen, der im Publikum mitfieberte.

Überzeugende Stimme

Daniel Ferrer aus Augsburg überzeugte mit seiner Stimme bei den Blind Auditions von „The Voice of Germany“. Vorsicht Ansteckungsgefahr hieß es bei seinem Auftritt, bei dem er den Song „Fever“ der Interpretin Peggy Lee hören ließ und als Erstes Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier ansteckte. Dann sprang der Virus auch noch auf Andreas Bourani und Yvonne Catterfeld über. Doch auch wenn es nicht immer für den Sieg reicht, die öffentlichen Auftritte bei verschiedenen Formaten der Fernsehsender nehmen die Teilnehmer gerne als Sprungbrett für künstlerischen oder geschäftlichen Erfolg. Und dem kritischen Auge von Designer Guido Maria Kretschmer stellten sich in Augsburg abermals Anwärterinnen auf den Titel zur Shopping Queen. Am Ende war es Caterina Catalano, 26, die diesmal die Krone davontrug. Trotz zum Dutt gebundener Haarpracht, der dem Designer nicht gefiel, traf sie mit ihrer Garderobe ins Schwarze.

Brüder Gibisch verkaufen ihre Suppen bis nach Shanghai

So stehen Augsburger auf unterschiedlichstem Terrain im Rampenlicht. Dass die Öffentlichkeit des Fernsehens nachhaltige Wirkung haben kann, dafür sind Denis und Daniel Gibisch der beste Beweis. Zwar siegten sie bereits 2015 in „Die Höhle der Löwen“, doch ihr daraus generiertes Start-up-Unternehmen „Littlelunch“ bekam durch die Show Investoren und kam dadurch erst richtig in Schwung. Mittlerweile verkaufen die Brüder ihre Suppen bis nach Shanghai. Und: Die Augsburger dürfen sich laut Vox die „erfolgreichsten Gründer“ nennen.

Doch nicht erst in diesem Jahr treten talentierte Augsburger ins Rampenlicht. Ein regelrechtes Boom-Jahr an Öffentlichkeit erlebte die Stadt schon 2015. Auch damals wurde herausragend gekocht, gesungen und geshoppt. Natürlich gehört auch Scheitern dazu, weil nicht alle gewinnen können: etwa, wenn ausgerechnet Augsburger unter Deutschlands besten Bäckern am Zwetschgendatschi scheitern.

Aber auch in der näheren Nachbarschaft gibt es diese Kämpfer und Siegertypen: Den besten Kaiserschmarrn der Region etwa bekommt der Gast von Mario Prencipe im Landgasthof zum Herzog Ludwig in Friedberg-Harthausen kredenzt, den stylischsten Mantel als Begleiter für die kalte Jahreszeit führte Miss 50 plus Angelika Meisl aus Kissing über den Laufsteg vor den Designer Kretschmer.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
fIRMENLAUF_058.jpg
Firmenlauf Augsburg 2019

Findet der Augsburger Firmenlauf auch bei Regen statt?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen