1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. MAN-Kreuzung wird neu gestaltet

21.03.2015

MAN-Kreuzung wird neu gestaltet

Verbesserungen für Radler geplant

Die MAN-Kreuzung soll nach Abschluss der bis Ende 2015 laufenden Kanalarbeiten umgestaltet werden. Das beschloss jetzt der Bauausschuss des Stadtrats. Für die Autofahrer bleibt es bei der Zahl der Spuren wie vor dem Umbau. Der Knotenpunkt aus Stadtbach-/Thomm- und Sebastian-/Georg-Haindl-Straße ist eine der belastetsten Kreuzungen Augsburgs.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Für den Radverkehr soll es Verbesserungen geben. Die Fahrradwege werden auf mindestens 1,50 Meter verbreitert. Zudem gibt es – bis auf einen kurzen Abschnitt – Radverkehrsstreifen auf der Straße. Damit soll die Sichtbarkeit der Fahrradfahrer verbessert werden. Der Bereich gilt bislang als ein Unfallschwerpunkt für Fahrradfahrer. Durch die Trennung von Rad- und Gehweg soll es auch für Fußgänger Verbesserungen geben.

Allerdings müssen dafür sechs Bäume auf der Südseite der Kreuzung fallen. Laut Stadt handelt es sich um Robinien, die wegen der schlechten Standortbedingungen erhebliche Schäden, lichte Kronen und teils sogar faule Stämme haben. Die Bäume sollen am heutigen Samstag zwischen 8 und 12 Uhr gefällt werden.

Im Bereich der Müllerstraße plant die Stadt einen 2,5 Meter breiten Grünstreifen in der Straßenmitte. Dort sollen später Ersatzbäume gepflanzt werden. Im Bauausschuss scheiterten die Grünen knapp mit einem Vorstoß, als Ersatz mehr Bäume zu pflanzen, weil Jungbäume weniger Sauerstoff produzieren als ausgewachsene Bäume. (skro)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren