1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Männer beleidigen Asylbewerber

Augsburg

18.04.2017

Männer beleidigen Asylbewerber

Zwei junge Männer haben am Montagabend vier Asylbewerber in Augsburg mit ausländerfeindlichen Parolen beschimpft, berichtet die Polizei.
Bild: Thorsten Jordan (Symbol)

Zwei alkoholisierte Männer beschimpfen eine Gruppe Asylbewerber am Königsplatz. Als sich Zeugen einmischen, wird einer der beiden gewalttätig.

Ein 20-jähriger und ein 21-jähriger Mann haben am frühen Montagmorgen mehrere Asylbewerber mit ausländerfeindlichen Parolen beschimpft. Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 5.50 Uhr auf dem Königsplatz zu der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern und einer Gruppe von vier Asylbewerbern, wobei diese in aggressiver beschimpft wurden.

Die Asylbewerber flüchteten daraufhin in eine Straßenbahn, wo sie jedoch von dem 20- und dem 21-Jährigen verfolgt wurden. Nachdem die Provokationen auch in der Straßenbahn weitergingen, mischten sich mehrere Fahrgäste ein. Die beiden Männer beleidigten sie ebenfalls. Zudem trat der 21-Jährige einer 20-jährigen Frau mehrfach gegen deren Knie und beleidigte sie, als sie sich ebenfalls einmischte.

Bei Eintreffen der Polizei ließ sich das deutlich angetrunkene Duo kaum beruhigen, der 21-Jährige versuchte weiterhin, auf die Zeugen einzuwirken, indem er sie weiter beleidigte und aggressiv anging. Daraufhin musste er von den eingetroffenen Polizeibeamten gefesselt werden. Auch sein 20-jähriger Begleiter musste in Gewahrsam genommen werden, nachdem er dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam.

Bei der weiteren Überprüfung stellte die Polizei dann fest, dass der 21-Jährige ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg ordnete diese daraufhin die Vorführung vor den Ermittlungsrichter an. Bei der Auseinandersetzung wurde die 21-jährige Zeugin leicht am Knie verletzt, die Polizisten blieben unverletzt. (jaka)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren