Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Mann belästigt mehrfach Frauen im Umfeld der Sportanlage Süd

Augsburg

30.07.2020

Mann belästigt mehrfach Frauen im Umfeld der Sportanlage Süd

Ein Mann belästigt Frauen im Umfeld der Sportanlage Süd in Augsburg
Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

In Augsburg sind mehrere Frauen von einem Mann belästigt worden. Die Polizei sucht einen mutmaßlichen Serientäter, der mit einem Mountainbike unterwegs ist.

Er geht bei seinen Übergriffen immer ähnlich vor - und er hält sich dabei bisher immer im Umfeld der Sportanlage Süd in Augsburg auf. Ein Mann hat in den vergangenen Tagen und Wochen dort offenbar mehrfach Frauen sexuell belästigt und beleidigt. Bislang sind der Polizei vier entsprechende Übergriffe bekannt. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie alle auf das Konto desselben Täters gehen. Sie halten es für gut möglich, dass es noch weitere Betroffene gibt - und dass der Mann auch weitere Übergriffe begehen könnte. Bei der Polizei gibt es deshalb jetzt "umfangreiche Ermittlungen", wie ein Sprecher sagt.

Bei dem Täter soll es sich um einen 25 bis 35 Jahre alten Mann mit einer athletisch-kräftigen Figur handeln. Den Zeugenaussagen zufolge hat er kurze, lichte dunkle Haare mit einer erkennbaren Halbglatze, trägt einen Drei-Tage-Bart und hat einen "südländisch-dunklen Hauttyp". Er sprach laut Polizei in gebrochenem Deutsch beziehungsweise mit einem ausländischen Akzent. Der Mann nutzt ein Fahrrad. In allen bekannten Fällen näherte er sich den Frauen mit dem Rad von hinten an, begrapschte sie im Vorbeifahren und beleidigt sie dabei auch sexuell.

Übergriffe in Augsburg: Die erste Tat spielte sich am späten Abend ab

Die erste Tat soll sich am späten Abend des 13. Juli, einem Montag, abgespielt haben. Gegen 23.45 Uhr belästigte der Mann in der Haunstetter Straße auf der Höhe der Sportanlage Süd eine 20-jährige Frau, die ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war. Der Täter fuhr in Richtung der Werner-von-Siemens-Straße davon. Gut zehn Tage später folgte der zweite Fall - dieses Mal bei Tageslicht am Nachmittag des 24. Juli, einem Freitag. Der Unbekannte näherte sich dieses Mal gegen 16.05 Uhr in der Ilsungstraße im Bereich des Stempflesees einer 21-jährigen Joggerin und belästigte sie sexuell. Nach den Erkenntnissen der Ermittler nutzt er dabei jedes Mal ein Mountainbike.

Die beiden weiteren bekannt gewordenen Taten spielten sich innerhalb eines Tages ab, am Dienstag dieser Woche. Gegen 7.45 Uhr morgen belästigte der Mann eine 48-jährigen Joggerin in der Ilsungstraße - im Bereich der dort ausgewiesenen 3-km-Laufstrecke nahe der Brücke am Stempflesee. Kurz darauf suchte sich der Täter dann ein weiteres Opfer. Gegen 8.20 Uhr wurde eine 23-jährige Joggerin, die ebenfalls im Bereich der ausgewiesenen Laufstrecken am Stemplesee unterwegs war, offenbar von dem selben Mann begrapscht und beleidigt.

 

Bei den vier Fällen fuhr der Mann nach den Berührungen sofort weiter. Er soll nicht versucht haben, die Frauen festzuhalten. Die Polizei nimmt die Fälle aber sehr ernst, wie ein Sprecher gegenüber unserer Redaktion betont. Nicht nur, weil es immer möglich ist, dass ein Täter sich bei der Intensität seiner Taten mit der Zeit steigert. Die Polizei will auch, dass das Sicherheitsgefühl nicht leidet. Bisher gibt es keinen konkreten Hinweis auf den möglichen Täter. Er soll rund 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Das Mountainbike, mit dem er fährt, wird als "dunkel" beschrieben.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0821/323-2710.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren