Newsticker
Ukraine meldet schwere russische Raketenangriffe im Osten
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Maximilianstraße: Ende der Holperstrecke für Radler ist nicht in Sicht

Maximilianstraße
18.11.2013

Ende der Holperstrecke für Radler ist nicht in Sicht

Die Maximilianstraße ist für Radfahrer ein holpriges Vergüngen. Glatte Streifen am Rand sollten ihnen eigentlich die Fahrt erleichtern.
Foto: Annette Zoepf

Die Radlerspuren in der Maxstraße lassen auf sich warten, obwohl sie versprochen waren. Das hat nicht nur finanzielle Gründe.

Die Stadt hatte im Zuge der Sanierung der Straße ursprünglich geplant, 2014 auf ganzer Länge der Prachtmeile Radlerstreifen am Rande des holprigen Kopfsteinpflasters anzulegen. Weil in der Straße Tempo 20 gilt, ist ein abmarkierter Radweg nicht möglich. Um Fahrradfahrern die Holperstrecke komfortabler zu gestalten, sagte die Stadt zu, in jede Richtung am Rand der Fahrbahn einen Streifen aus geschnittenen Pflastersteinen zu verlegen. Optisch unterscheidet sich der Streifen kaum von der Straße, allerdings soll er fast wie eine ebene Fahrbahn zu befahren sein. So soll verhindert werden, dass Radler die neuen überbreiten Gehwege nutzen und es zu Problemen mit Fußgängern kommt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.