1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Maxstraße, Leonhardsberg und Co.: Wo in Augsburg gebaut wird

Baustellen

06.03.2019

Maxstraße, Leonhardsberg und Co.: Wo in Augsburg gebaut wird

Baustelle Leonhardsberg
2 Bilder
An der Brücke im Bereich Leonhardsberg wird demnächst gebaut. Am benachbarten Platz hinter der Metzg wurde eine Baustellenfläche eingerichtet.
Bild: Julian Würzer

2019 werden die Komfortstreifen für Radler in der Maxstraße fertig. Auch an anderen Stellen rücken Bagger an. Die massivsten Auswirkungen gibt’s wohl im Spickel.

Seit dieser Woche laufen in Augsburg – vor allem in der Innenstadt – verstärkt Bauarbeiten, nachdem die Winterpause vorbei ist. Hier ein Überblick:

Maximilianstraße: Die im vergangenen Jahr begonnenen Arbeiten für die so genannten Komfortstreifen für Radler aus geschnittenem Pflaster werden fortgesetzt. Die Arbeiten dauern bis zum Jahresende. In Abschnitten fallen während der Arbeiten Parkplätze am Straßenrand weg. Ziel ist es, dass Radler auf dem Kopfsteinpflaster nicht mehr so durchgeschüttelt werden. Die Gebäude sind während der Bauarbeiten alle zugänglich, aus Seitenstraßen ist teils keine Zufahrt möglich.

Spitalgasse: Nachdem die umgestaltete Bäckergasse im vergangenen Jahr fertiggestellt wurde, geht es in diesem Jahr in der Spitalgasse als Verlängerung weiter. Die Stadtwerke haben jetzt mit der Erneuerung von Leitungen begonnen, Ende März folgt dann das Tiefbauamt mit der Umgestaltung der Straße zum verkehrsberuhigten Bereich. Die Spitalgasse wird dazu abschnittsweise voll gesperrt. In einem ersten Schritt wird vom Milchberg kommend die Spitalgasse dicht gemacht. In den weiteren Abschnitten bis Mitte 2020 wandert die Baustelle bis zum Roten Tor.

Leonhardsberg: Die Brücke, auf der die Fahrbahn des Leonhardsbergs verläuft, muss saniert werden. Schon 2016 hatte die Stadt den ersten Teil der Arbeiten erledigt, jetzt steht der zweite Teil an. Die Vorarbeiten laufen bereits. Ab kommenden Montag wird die öffentliche Parkgarage unter dem Leonhardsberg wegen der Arbeiten gesperrt. Am 1. April beginnen dann die Arbeiten. In der Bauzeit steht nur ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

Am Herkulesbrunnen sind die Komfortstreifen schon Realität.
Bild: Silvio Wyszengrad (Archivbild)


Hunoldsgraben: Ab 18. März wird der Hunoldsgraben neu gepflastert, nachdem dort in den Vorjahren Leitungsarbeiten stattgefunden hatten. Wie berichtet, schob die Stadt die Wiederherstellung des Pflasterbelags, weil sich keine Firma fand. Nun wird die Altstadtgasse in fünf Bauabschnitten, die jeweils vollständig abgesperrt werden, gerichtet. Die Hauseingänge sind erreichbar, für den öffentlichen Fußgängerverkehr wird die Gasse aber gesperrt. Die Arbeiten dauern bis Ende Juli.

Kaufbachbrücke: Ab Ende März wird die Stadt die Kaufbachbrücke (nahe Spickelbad) abbrechen und neu aufbauen. Die Vorarbeiten laufen bereits. Um den Verkehr in und aus dem Spickel (auch Zoo und Botanischer Garten sind betroffen) aufrechtzuerhalten, muss eine Umleitungsstrecke eingerichtet werden. Während der Arbeiten können Autofahrer, die in den Spickel wollen, an gewohnter Stelle den Kaufbach überqueren. Eine Brückenhälfte wird immer für den Verkehr geöffnet sein. Der Verkehr, der aus dem Spickel herausfahren möchte, muss über die Hofrat-Röhrer-Straße ausweichen und wird auf die Schleifenstraße geleitet. Von dort geht es auf die Friedberger Straße. Diese Verkehrsführung gilt auch für die Buslinie 32. Am Knotenpunkt Hofrat-Röhrer-Straße/Inverness-Allee baut die Stadt seit Montag eine provisorische Rechtsabbiegerspur, damit der Umleitungsverkehr besser laufen kann. Sie wird in drei Wochen fertig sein, danach startet der Brückenabriss. Im November 2019 soll alles fertig sein.

Otto-Lindenmeyer-Straße: Am Montag startet die Erneuerung der Otto-Lindenmeyer-Straße (Textilviertel) zwischen der Einmündung Zur Aumühle und der Localbahnkreuzung. Dazu wird es abschnittsweise eine Vollsperrung geben. Der Linienbus wird in der Bauzeit über die Amagasaki Allee und die Berliner Allee umgeleitet. Im August sollen die Arbeiten fertig sein.

Gögginger Straße: An der Kreuzung Gögginger Straße/Klausenberg muss die Ampel erneuert werden. Am 25. März geht’s los, die Arbeiten dauern bis zum Ende der Osterferien. Mit Beginn der Osterferien am Wochenende 13./14. April muss die Ampel abgeschaltet werden. Währenddessen kann an der Kreuzung nicht in alle Richtungen abgebogen werden.

Leitungsarbeiten: Wie berichtet, haben die Stadtwerke am Anfang der Woche damit begonnen, die Gasleitung in der Schertlinstraße zu erneuern. Auch in der Fröbelstraße in Pfersee laufen Leitungsarbeiten. Ab dem kommenden Montag wird zudem die Aindlinger/Meraner Straße für mehrere Monate teilgesperrt, damit eine Fernwärmeleitung verlegt werden kann. In jede Richtung gibt es dann nur noch eine Fahrspur.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren