Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Messe für eine gerechte Welt

27.07.2010

Messe für eine gerechte Welt

Die Globalisierung ist im Normalfall weit weg: Die Politiker reden über sie in New York, Kopenhagen oder Berlin. Am heutigen Dienstag ist sie ab 10 Uhr ganz nah: im Augsburger Messezentrum. Bei der Messe "Schule - Eine Welt" setzen sich Schüler ab zwölf Jahren mit dem Thema "Globalisierung verstehen und selber gerecht gestalten" auseinander und diskutieren mit insgesamt zwölf Abgeordneten aus Bundes- und Landtag. Eine von ihnen ist Dagmar Wöhrl, die Vorsitzende des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Deutschen Bundestag. Möglich machen dies der Verein "Eine Welt Netzwerk Bayern" und die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.

Zusammen mit der Stadt Augsburg geben sie zudem bayerischen Schulen und Verbänden an 40 Infoständen und Ausstellungen die Möglichkeit, ihre Lösungsvorschläge zum Thema vorzustellen. "Wir wollen unsere Besucher inspirieren und sie ermutigen, die Globalisierung gerecht zu gestalten", beschreibt Alexander Fonari, Vorsitzender des "Eine Welt Netzwerkes Bayern", das Ziel der Veranstaltung. (srei)

Info Eine Programmübersicht gibt es unter www.eineweltnetzbayern.de/schule-einewelt/. Eine Anmeldung ist nicht mehr erforderlich. Auch Nicht-Schüler sind willkommen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren