1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Metal-Queen Doro Pesch über Metal-Kreuzfahrt und ein früheres Leben

Augsburg

26.05.2013

Metal-Queen Doro Pesch über Metal-Kreuzfahrt und ein früheres Leben

Mit drei Jahren war ihr klar, dass sie Sängerin werden will. Das hat Doro Pesch dann auch geschafft, in diesem Jahr feiert sie ihr 30. Bühnenjubiläum. Und sie kommt auch nach Augsburg.
Bild: Agentur

Doro Pesch lebt in New York, glaubt an eine Rückführung in frühere Leben und die Macht harter Klänge. Am 5. Juni spielt sie im Augsburger Spectrum. Ein Interview:

Dorothee Pesch, am 3. Juni 1964 in Düsseldorf zur Welt gekommen, wollte schon als Kind Sängerin werden. Mit 48 Jahren hat die Metal-Queen Doro längst den „Echo“ im Schrank, lebt in New York und glaubt an Rückführungen in frühere Leben. In diesem Jahr feiert die Blondine mit der harten Stimme 30-jähriges Bühnenjubiläum – auch in Augsburg.

Sie waren gerade auf großer Schifffahrt. Was für eine Reise war das?

Doro: Eine Kreuzfahrt für Rockfans. Sie hieß Fullmetal Cruise. In Hamburg ging es los nach Southampton, Le Havre, Amsterdam und zurück zum Hafengeburtstag in Hamburg. Mit vielen Bands und jeder Menge Metal.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Echo-Gala: Star-Rummel auf dem roten TeppichNach 30 Jahren Bühne keine Ermüdungserscheinungen

Sie stehen seit 30 Jahren auf der Bühne. Keine Ermüdungserscheinungen?

Doro: Nein, nie. Es ist immer noch ein Traum. Ich wollte schon mit drei Jahren Sängerin werden, hatte mit 15 die erste Band und bin ein paar Jahre später durchgestartet.

Wie und wo hat alles angefangen?

Doro: Die erste bekannte Band hieß Warlock, sie wurde Anfang der 80er gegründet, ’83 kam die erste Platte.

Was war Ihr größter Erfolg?

Doro: Jeder Tag, den man auf einer Bühne verbringt und Leute glücklich macht, ist ein Highlight im Leben. Das erste große Festival bei mir war „Monsters of Rock“ mit 120000 Zuhörern. Die Größe ist allerdings nicht entscheidend.

Doro Pesch hat über sieben Millionen Platten verkauft

Wissen Sie, wie viele Platten Sie verkauft haben?

Doro: Sieben Millionen, können aber auch acht oder neun sein. In Russland und Südamerika sind wir sehr bekannt, dort ist allerdings auch der Schwarzmarkt riesig.

Sie leben in New York. Was fasziniert Sie daran?

Doro: Amerika ist das Land, in dem man vom Tellerwäscher zum Superstar werden kann und New York ist der Nabel der Welt. Eine tolle Stadt, die 24 Stunden pulsiert. Man trifft die verrücktesten Leute, dort habe ich meine besten Songs geschrieben. 1986 bin ich das erste Mal dort gewesen, nach zwei Tagen war klar, dass ich bleibe. Seit 22 Jahren habe ich eine Greencard. Allerdings bin ich pro Jahr acht Monate auf Tour und geprobt wird mit der Band in Köln.

Sie haben als Düsseldorferin einen Song für eine Benefiz-CD zugunsten des Vereinsheims von Borussia Dortmund geschrieben. Darf man das?

Doro: Die haben einen Song von mir für eine Benefiz-CD genommen. Ich kenne den Chef des Fanklubs gut.

Die Metal-Queen ist auch Fußball-Fan

Sind Sie Fan von Borussia?

Doro: Ich bin Fußballfan. In der Band hat jeder einen anderen Klub als Favoriten, ich bin überparteiisch.

Es heißt, Sie hätten bei einer Rückführung Ihre früheren Leben gesehen. Als was haben Sie sich erlebt?

Doro: Ich habe viele Rückführungen gehabt und mich mit der Frau, die das macht, angefreundet. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass das Leben keinen Anfang und kein Ende hat, sondern man viele Leben durchmacht. Ich wollte unbedingt Kontakt mit meinem verstorbenen Vater haben, den ich sehr geliebt habe.

Haben Sie ihn getroffen?

Doro: Ja. Das war mein größter Herzenswunsch.

Sie kommen am 5. Juni ins Spectrum. Was erwartet Ihre Fans?

Bruce Springsteen: Stagediving mit 62Bei Doro Pesch wird es meistens ziemlich laut

Doro: Die großen Hits wie der Song „Für immer“ und einige Sachen der neuen CD „Raise Your Fist“. Es dürfte ziemlich laut werden.

Sie waren schon öfter in Augsburg. Wie erleben Sie diese Stadt?

Doro: Ich liebe sie. Die Menschen sind sehr nett und herzlich. Man wird gut empfangen, die Fans haben ein großes Herz.

IMG_8654.jpg
18 Bilder
Party im Spectrum

Was brauchen Sie vor dem Auftritt?

Doro: Vor allem das Gespräch mit den Fans. Wenn diese Wünsche haben, versuche ich sie im Konzert zu erfüllen.

Was danach?

Doro: Mit der Band zusammensitzen, die Show Revue passieren lassen. Danach gibt es immer noch eine Autogrammstunde. Interview: Lilo Murr

Karten für den Auftritt von Doro Pesch und ihrer Band im Spectrum am Mittwoch, 5. Juni, 20.30 Uhr, gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen in Augsburg und der Region.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_WYS72031.tif
Augsburg

Hohes Friedensfest zum Kulturerbe ernannt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen