Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Mit 54 Jahren startet diese Augsburgerin als Model durch

Augsburg

19.11.2017

Mit 54 Jahren startet diese Augsburgerin als Model durch

Janin Mlynek hat sich mit 54 Jahren dazu entschieden, an einem Model-Wettbewerb teilzunehmen. Sie kam ins Finale.
Bild: Silvio Wyszengrad

Janin Mlynek ist seit 30 Jahren in der Fitness-Branche tätig. Nun erfüllt sie sich einen Traum und nimmt an einem Wettbewerb teil.

Als Janin Mlynek an Ostern ihre Mutter in Wolfsburg besuchte und dort durch die Heimatzeitung blätterte, fiel ihr ein Artikel ins Auge: Es war das Porträt der "Miss 50 plus"-Gewinnerin aus dem vergangenen Jahr: Christine Lösch-Schleier ist 65 Jahre alt, 1,64 Meter groß und im Ruhestand. Janin Mlynek war begeistert von ihr. „Sie ist eine tolle Frau mit einer wunderbaren Ausstrahlung. Mir war klar, dass bei dem Wettbewerb der Moment zählt. Das hat mir gefallen“, erinnert sie sich.

Ihre Mutter bestärkte sie. Spontan meldete sich die 54-jährige Augsburgerin noch in Wolfsburg für den diesjährigen Wettbewerb an. 700 Frauen aus ganz Deutschland bewarben sich über ein Inserat in der Fernsehzeitung rtv, die auch unserer Zeitung beiliegt, bei dem Wettbewerb an. Organisiert wird er von der MGC – Miss Germany Corporation, die auch den Wettbewerb um die Miss Germany ausrichtet. Die große, zierliche Blondine aus Augsburg wurde in die Vorrunde gewählt und reiste im Oktober nach Frankfurt. 60 Frauen kamen dort zusammen und kämpften um einen Platz im Finale. „Vor einer Jury des Organisators stellten wir uns vor“, erzählt sie. Für sie war das kein Problem. „Früher hätte ich mich das nicht getraut und hätte vor so vielen Menschen nicht sprechen wollen, aber das ist heute anders.“

Selbstbewusstes Auftreten

Ihr Auftreten ist selbstbewusst, das gefiel der Jury und sie luden die Augsburgerin zum Finale am Samstag, 25. November, ins Oldenburger Schloss ein. 20 Frauen, die allesamt über 50 Jahre alt sind, werden dann um den Titel der Miss 50 plus buhlen. „Ich freue mich schon auf die Veranstaltung. Meine Mutter und meine Schwester werden mich begleiten“, erzählt Janin Mlynek. Die gebürtige Wolfsburgerin ist 1990 nach Augsburg gekommen. Hier lockte sie ein Jobangebot. Sie heuerte im Fitnessstudio Impuls an, denn den Sport hatte sie vom ausschweifenden Hobby zum Beruf gemacht. „Ich spielte schon als Jugendliche viel Tennis, betrieb Leichtathletik als Leistungssport“, sagt sie.

In Augsburg war sie als Trainerin tätig, arbeitete in verschiedenen Fitnessstudios und eröffnete schließlich auch ihr eigenes Yoga-Studio. „Da habe ich festgestellt, dass das gar nichts für mich ist. Ich fühlte mich an einem Fleck gefangen, für mich gab es nur noch Buchhaltung und Akquise.“ Janin Mlynek machte sich selbstständig, arbeitete innerhalb und auch außerhalb Deutschlands als Trainerin auf der Bühne bei Fitness-Messen und -Kongressen.

Die alleinerziehende Mutter von zwei Söhnen, Maximilian, 24, und Benedikt, 16, hat vor zwei Jahren nochmals einen weiteren beruflichen Schritt gewagt. „Ich bin jetzt nicht mehr die Fitnesstrainerin, ich habe mich weiterentwickelt.“ Sie zeigt Frauen in Seminaren und Coachings, wie sie sich selber ein Geschäft aufbauen können, damit sie selbstbestimmt und unabhängig leben können. „Lebe deinen Traum“, ist ihr Motto. Sie hat sich bei einer Modelagentur unter Vertrag nehmen lassen, mit der Teilnahme an dem Miss 50 plus-Wettbewerb erfüllt sie sich einen Traum. Von ihren Freunden und auf Facebook erhält die 54-Jährige dafür viel Zuspruch. „,Toll, was Du bewegst‘ bekomme ich zu hören“, freut sie sich. Sie wird bereits am 23. November in Oldenburg anreisen. Nach den Vorbereitungen wird es am 25. November ernst. Drei Runden gilt es zu bestreiten: Dabei treten die Teilnehmerinnen in Landmode, im Business-Outfit und im Abendkleid vor den Gästen eines Gala-Balls und der Jury auf.

Wer in der Jury sitzt

Ihr gehören unter anderem Schauspielerin Tina Ruland, die amtierende Miss Germany Soraya Kohlmann oder auch Politiker Wolfgang Bosbach an. Als Hauptgewinn gibt es für die neue Miss 50 plus unter anderem eine Auslandsreise mit Fotoaufnahmen, ein Boxspringbett und auch ein Wochenende in einem Fünf-Sterne-Hotel zu gewinnen. „Aber natürlich kann man dort auch Kontakte knüpfen. Ich freue mich vor allem auf das ganze Drumherum.“ Sie rechnet sich reelle Chancen auf den Sieg aus, denn sie lebt nach dem Grundsatz: „Alles ist möglich. Nur nicht jammern.“ Ein Geheimrezept gibt es für die Powerfrau: Ihre ausgleichende Gelassenheit holt sie sich bei langen Spaziergängen an der Wertach.

Sarah Nowak ist zum Playmate des Jahres gewählt worden. Künftig werde man noch viel von ihr auf Youtube und im Fernsehen sehen, kündigte die Günzburgerin an.
8 Bilder
Erfolgreiche Schönheiten aus unserer Region
Bild: privat
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren