Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus

Regenwald

18.04.2015

Mitten in Afrika

Christian Ruck (links) und Minister Gerd Müller im Regenwald in Bayanga in der Zentralafrikanischen Republik.
Bild: Michael Gottschalk/photothek.net

Christian Ruck, den es von Augsburg nach Kamerun verschlagen hat, wird von seinem Freund, dem Entwicklungshilfeminister, im Kongobecken besucht

An seinem Wirkungsort in Afrika bekam der frühere Augsburger Bundestagsabgeordnete Christian Ruck Besuch von einem langjährigen CSU-Gefährten. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, reiste mit Ruck in den Regenwald des Kongobeckens. Das grenzüberschreitende Schutzprojekt in Bayanga (Zentralafrikanische Republik, Kamerun, Kongo) wird von der deutschen Entwicklungshilfe unterstützt und von Ruck betreut.

Der Minister sagte bei seinem Besuch weitere Hilfe zu. Der Schutz der tropischen Wälder ist ein Thema, das Ruck und Müller seit vielen Jahren verbindet. Bereits 1987 starteten die beiden in der CSU-Nachwuchsorganisation Junge Union das Projekt „Rettet die Regenwälder“.

Ruck lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern seit Anfang 2014 in Kameruns Hauptstadt Jaunde. Dort arbeitet er als Büroleiter für die Entwicklungsbank der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und überwacht die Verwendung der Gelder für den Naturschutz in mehreren Nationalparks. Dazu gehören strapaziöse Touren in den Regenwald, die teilweise auch durch Krisengebiete führen. Der Augsburger engagierte sich bereits während seiner aktiven politischen Zeit für den Umweltschutz in der Dritten Welt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kamerun hat die zweithöchste Artenvielfalt Afrikas, wertvolle Wälder im Norden als Puffer gegen die Wüste und im Süden und Osten als Teil des Kongobeckens. Hier befindet sich die zweitgrößte grüne Lunge der Welt. Das Projekt in Bayanga, das Ruck dem Entwicklungshilfeminister vorstellte, hat den Bürgerkrieg heil überstanden. Auch Touristen kommen wieder.

Das Projekt ist laut Ruck auch der einzige nennenswerte Arbeitgeber in dieser Region. In Afrika haben Ruck, der noch immer gute politische Beziehungen in seine Heimat pflegt, bereits Bundestags-Vizepräsident Johannes Singhammer und Gerda Hasselfeld, Chefin der CSU-Landesgruppe im Bundestag, einen Besuch abgestattet. (als)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren