1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Mülltonnenbrand: Feuerwehr verhindert Schäden an Seniorenheim

Augsburg

14.02.2020

Mülltonnenbrand: Feuerwehr verhindert Schäden an Seniorenheim

Lichterloh brannte ein Mülltonnenunterstand in Oberhausen.
Bild: Berufsfeuerwehr Augsburg

Mehrere besorgte Bürger haben Donnerstagabend die Feuerwehr alarmiert. Bei einem Seniorenwohn- und Pflegeheim in Lechhausen brannte es. Der Schaden ist enorm.

Es war am Donnerstag gegen 22.05 Uhr als die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen zu dem Seniorenwohn- und Pflegeheim in der Robert-Bosch-Straße gerufen wurden. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits meterhoch Flammen aus dem Mülltonnenunterstand. Wie die Polizei berichtet, hatte der Brand an einer Mülltonne begonnen. Schnell stand das komplette Häuschen in Flammen.

Der Brand hätte schlimmere Folgen haben können.
Bild: Berufsfeuerwehr Augsburg

Brand in Augsburg sorgt für hohen Schaden

Durch das Feuer gingen mehrere Fensterscheiben des angrenzenden Heimes zu Bruch. Die Fassade des Gebäudes wurde durch Ruß erheblich beschädigt. Zudem wurden laut Polizei zwei in unmittelbarer Nähe geparkte Fahrzeuge, sowie ein Baum beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 40.000 Euro.

Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Da der Bereich an den Mülltonnen regelmäßig auch als Raucherplatz genutzt wird, sucht die Kripo Zeugen, die Angaben zu Personen machen können, die sich zur Tatzeit im Bereich der Mülltonnen aufhielten. Sie werden gebeten, sich unter 0821/323-3810 zu melden.(ina)

Mülltonnenbrand: Feuerwehr verhindert Schäden an Seniorenheim
21 Bilder
Bilder: Diese Brände bewegten Augsburg und die Region
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren